Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Johannes-Rau-Stiftung unterstützt Leipziger Kita
Leipzig Lokales Johannes-Rau-Stiftung unterstützt Leipziger Kita
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:23 02.11.2009
Christina Rau, Frau des verstorbenen Bundespräsidenten Johannes Rau, und Thomaskirchen-Pfarrer Christian Wolff besuchen gemeinsam den Kindergarten im Forum Thomanum. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Mit dem Geld sollen Stipendien für Kinder aus sozial schwachen Familien finanziert werden, die den Zusatzbeitrag von monatlich 110 Euro für den Besuch der musisch und sprachlich ausgerichtete Kindertagesstätte nicht aufbringen könnten.

Die Kita gibt es seit 2008. Sie bietet 100 Kindern Platz. 18 Krippen-Plätze sind vorhanden. Das Forum Thomanum will bis zum Jahr 2012 - dem 800. Jubiläum von Thomaskirche, Thomanerchor und Thomasschule - ein international ausgerichtetes Bildungszentrum aufbauen. Dazu gehören auch die Kindertagesstätte und eine Grundschule. Das Zentrum soll die kulturelle, musische, geistige und geistliche Tradition der Bachstadt mit einem Erziehungs- und Bildungsangebot verbinden. Die nahe Lutherkirche soll als Zentrum des künftigen Campus zugleich Gottesdienststätte, Schulaula, Konzert-, Theater- und Aufnahmeraum sein und eine internationale Jugendmusikakademie beherbergen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Baum für den Leipziger Weihnachtsmarkt 2009 kommt aus Miltitz. Familie Fink aus der Mittelstraße spendet ihre Blaufichte für das vorfestliche Getümmel. Das städtische Marktamt will am Mittag des am 9. November mit der Kettensäge anrücken und das 35 Jahre alte Gehölz fällen.

29.10.2009

Finanzplanung in Wechselzeiten: Die Verwaltung legte am Mittwoch dem Stadtrat den Entwurf des 1,5-Milliarden-Euro-Haushaltes für das kommende Jahr vor. Befassen wird er sich damit allerdings nicht mehr. Denn es war seine letzte Sitzung in der fünfjährigen Wahlperiode.

29.10.2009

Der suspendierte Opern-Intendant Henri Maier soll Ende Januar eine Abfindung in Höhe von 278 690 Euro erhalten. Das sieht eine vertrauliche Vorlage von Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) für den Stadtrat vor.

29.10.2009
Anzeige