Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Junge CDU-Vertreter zu Luans Abschiebung: „Es gab ein rechtsstaatliches Verfahren“
Leipzig Lokales Junge CDU-Vertreter zu Luans Abschiebung: „Es gab ein rechtsstaatliches Verfahren“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:03 23.02.2017
Der 18-jährige Luan soll abgeschoben werden. Mitschüler protestieren - aber nicht alle. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Schüler des Max-Klinger-Gymnasiums in Grünau haben vor zwei Wochen eine Petition gegen die Abschiebung ihres Mitschülers Luan Zejneli (18) in den Kosovo gestartet. 4200 Unterstützer hat die Aktion inzwischen gefunden. Nach der Linksjugend und den Jusos Leipzig, die die Petition unterstützen, reagierten nun auch junge Mitglieder der CDU auf den Fall. Eric Buchmann (26), Stadtbezirksbeirat der Union in Leipzig-Altwest und Vorstandsmitglied der Jungen Union, gibt zu bedenken: „Der Kosovo ist weder ein Krisen- noch ein Kriegsgebiet“, heißt es in einer Pressemitteilung. Luans Eltern hätten die seit 2016 geltenden, erleichterten Regelungen zur Arbeitsaufnahme von Menschen aus Balkanstaaten zur legalen Einreise nutzen können.

Christoph Leonhardt (17), Schüler an Luans Gymnasium und Vorsitzender der Leipziger Schüler-Union, pflichtet Buchmann bei. „Es gab ein rechtsstaatliches Verfahren, in dem die Gründe für ein Bleiberecht sorgfältig abgewogen wurden. Das Ergebnis war jedoch die Ablehnung des Antrags.“ Luans Mitschüler müssten akzeptieren, dass der Beschluss rechtsgültig ist. „Ich schätze Luan als Mitschüler, aber der Fall ist schwierig“, resümiert Leonhardt.

cn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor allem Leipzig und Dresden erleben Geburtenrekorde. Mancherorts wird es eng in den Kreißsälen. Einige Kliniken wollen ausbauen. Doch das ist gar nicht so einfach.

23.02.2017

Die lange und strenge Frostperiode hat Leipzigs Straßen weniger zugesetzt als befürchtet. Dies erklärten jetzt auf Anfrage das städtische Verkehrs- und Tiefbauamt sowie die Leipziger Verkehrsbetriebe. Die Reparaturtrupps haben trotzdem einiges zu tun.

26.02.2017
Lokales Schließung von Kindertagesstätte - Rat an Leipziger Eltern: „Kümmert euch selbst“

Wegen einer Heizungshavarie ist seit Montag voriger Woche die Kita Biedermann in Connewitz geschlossen (die LVZ berichtete). 120 Kinder müssen noch bis Ende dieser Woche notgedrungen zu Hause bleiben. Weder der Betreiber, das Sozialwerk Leipzig, noch die Stadt konnten den Eltern helfen, eine Alternative zu finden.

25.02.2017
Anzeige