Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Junge Lippenbären im Leipziger Zoo erhalten Namen – feierliche Zeremonie am Donnerstag
Leipzig Lokales Junge Lippenbären im Leipziger Zoo erhalten Namen – feierliche Zeremonie am Donnerstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 12.05.2015
Die beiden jungen Lippenbären zusammen mit Mutter Lina im Außengehege des Leipziger Zoos. Quelle: Zoo Leipzig
Anzeige
Leipzig

  „Tochter und Sohn spielen viel miteinander und üben das Klettern in dem abwechslungsreich gestalteten Gehege“, so die Zooverwaltung. Was allerdings zum Glück noch fehlt, sind Rufnamen. Am kommenden Donnerstag will der Tierpark den beiden südasiatischen Raubtieren ihre nun verleihen.

Mehr als 400 Vorschläge aus ganz Deutschland seien in den vergangenen Wochen gesammelt worden, hieß es am Dienstag in einer Mitteilung. Die Zooverwaltung hat die Ideen gesichtet und will am Donnerstag ab 10 Uhr bei einer feierlichen Zeremonie in der hauseigenen „Lippenbärenschlucht“ die Gewinner präsentieren. Parallel zur Namensverkündung lädt ein Bastelpavillion auf dem Aquariumsvorplatz junge und jung gebliebene Besucher zum Fertigen von Tierspuren-Gipsabdrücke ein.

Lippenbären leben ursprünglich vor allem in Indien und Sri Lanka. Die bis zu 145 Kilogramm schweren und mitunter mehr als 25 Jahre lebenden Raubtiere ernähren sich vorwiegen von Insekten – am liebsten von Termiten. Laut Weltnaturschutzunion sind Lippenbären vom Aussterben bedroht. Weltweit soll es noch etwa 10.000 Tiere geben.

Mehr zum Zoo Leipzig im Special von LVZ-Online.

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Idee nimmt Fahrt auf: Die alte Propsteikirche am Waldstraßenviertel in Leipzig könnte als Unterkunft für Asylbewerber hergerichtet werden. Wie Pfarrer Gregor Giele gegenüber LVZ-Online erklärte, sollen möglichst schnell Vertreter vom Sozialamt und Bauordnungsamt das Gebäude in Augenschein nehmen.

12.05.2015

Das vor zwei Jahren im Zusammenhang mit dem am Uni-Klinikum (UKL) aufgedeckten Organspende-Skandal eröffnete Ermittlungsverfahren geht in die Endphase. Die Untersuchungen seien fast abgeschlossen, sagte Ricardo Schulz, Sprecher der Staatsanwaltschaft, auf LVZ-Anfrage.

11.05.2015

Als 1539 Herzog Georg von Sachsen starb, erklärte sein Bruder Heinrich als neuer Herzog die Einführung der Reformation in Leipzig. Für alle Altgläubigen begann ein Zeitalter der konfessionellen Unterdrückung.

11.05.2015
Anzeige