Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Junge oder Mädchen? Ärzte informieren über hormonell bedingte Sexualstörung in Leipzig
Leipzig Lokales Junge oder Mädchen? Ärzte informieren über hormonell bedingte Sexualstörung in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 03.03.2010
Anzeige
Leipzig

Durch den Enzymdefekt entstehen bereits im Mutterleib zu viele männliche Hormone. Die Folgen sind bei betroffenen Mädchen schon bei der Geburt sichtbar. „Fast alle Mädchen haben ein vermännlichtes äußeres Genital”, erklärt Professor Helmuth Dörr von der Kinder- und Jugendklinik der Universität Erlangen. Das Mädchen muss operiert werden, um ein normales Sexualleben führen zu können.

Wie Ärzte eine korrekte Geschlechtszuweisung sicherstellen können und wie Patienten mit AGS lebenslang versorgt werden sollten, erläutert Dörr auf dem 53. Symposion der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) in Leipzig, auf dem Ärzte und Wissenschaftler noch bis Samstag über aktuelle Erkenntnisse aus der Hormonforschung diskutieren. Endokrinologie ist die Lehre von den Hormonen und dem Stoffwechsel sowie den Erkrankungen auf diesem Gebiet.

Extreme psychosoziale Belastungen

„In der Regel ruft der Vater sofort im Sportverein an, um zu sagen, ob es ein Junge oder Mädchen ist. Und auch das Amt möchte das ziemlich schnell wissen“, so Dörr. Dabei sei zunächst eine sorgfältige Untersuchung wichtig, um eine Verwechslung des Geschlechts auszuschließen - und Fälle wie jenen einer 14-Jährigen zu vermeiden, deren Eltern Dörr erst kürzlich offenbaren musste, dass ihre Tochter laut Chromosomenanalyse ein Sohn ist.

„Werden Mädchen bei der Geburt für Jungen gehalten und der Irrtum erst bei den Symptomen eines Salzverlustes oder noch später entdeckt, sind die Betroffenen extremen psychosozialen Belastungen ausgesetzt“, weiß Dörr. Ein Fortschritt sei, dass in Deutschland mittlerweile jedes Neugeborene auf AGS untersucht werde. Dennoch dürfe die Aufmerksamkeit der Ärzte für einen möglichen Krankheitsverdacht nicht nachlassen. Wer Überträger einer der am häufigsten monogenetisch vererbten Krankheiten ist, müsse sich überlegen, ob er im Falle einer Schwangerschaft das Risiko einer Behandlung vor der Geburt eingehen möchte.

Fettleibigkeit und Krankmacher aus der Umwelt

[gallery:500-69896583001-LVZ] Auch den Ursachen für die Volkskrankheiten Übergewicht und Fettleibigkeit gehen die Fachleute in Leipzig auf den Grund: Die Arbeitsgruppe um Professor Michael Stumvoll von der Uni-Klinik Leipzig untersuchten dafür etwa die sorbische Bevölkerung in der Oberlausitz auf Gene, die mit Fettleibigkeit, Diabetes, Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen zusammenhängen. Die heute rund 15.000 lebenden Sorben sind die einzige eigenständige Population in Mitteleuropa: Sie haben ihr Erbgut fast ausschließlich von wenigen Urahnen. Gene, die mit Erkrankungen in Verbindung stehen, lassen sich dadurch einfacher finden. Krankmachende Stoffe aus der Umwelt sind ein weiteres Thema des Symposions.

Pubertät, Diabetes, Übergewicht: Öffentliche Vorträge in Leipzig

Eine öffentliche Vortragsreihe rund um das Thema Hormone findet am Freitag statt. Besonders Kinder und Jugendliche sind gemeinsam mit ihren Eltern zum Vortrag „Frühlingsgefühle – Was passiert in der Pubertät?“ eingeladen. Wieland Kiess, Direktor der Uni-Kinderklinik Leipzig, erklärt darin, welche hormonellen Veränderungen in der Pubertät stattfinden. Im Anschluss informiert Oberärztin Antje Körner über Fragen rund um das Wachstum von Kindern und Heranwachsenden. Beginn ist um 17 Uhr im Großen Hörsaal für Anatomie in der Liebigstraße 13. Parallel erläutern Experten aus Leipzig und Essen die hormonell bedingten Ursachen von Schilddrüsenerkrankungen (17 Uhr), Osteoporose (17.40 Uhr), Diabetes und Übergewicht (18.20 Uhr). Nachdem sie aktuelle Diagnose- und Therapieverfahren vorgestellt haben, beantworten sie die Fragen der Zuhörer. Diese Vorträge finden ab 17 Uhr im Hörsaal des Operativen Zentrums in der Liebigstraße 20 statt.

Meike Strüber

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Leipzig will an Kleinstunternehmer künftig Mikrokredite vergeben. Häufig fehlten den Selbstständigen nur verhältnismäßig kleine Beträge, um ein Vorhaben in die Tat umzusetzen, teilte Wirtschaftsdezernent Uwe Albrecht am Mittwoch mit.

03.03.2010

Die Steinewerfer von der Autobahn 9 müssen sich noch einmal vor dem Landgericht Leipzig verantworten. Laut Mitteilung vom Mittwoch hob der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe die Schuldsprüche für die zwei Männer auf Revision der Staatsanwaltschaft teilweise auf und verwies den Fall zur erneuten Verhandlung nach Leipzig zurück.

03.03.2010

Der Vorentwurf für den Bebauungsplan des Garten- und Siedlungsgebiets Kleinpösnaer Straße 40 wird frühzeitig der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das entschied Oberbürgermeister Burkhard Jung am Dienstag im Rahmen der turnusgemäßen Dienstberatung.

03.03.2010
Anzeige