Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales KWL-Skandal: Anklage gegen Ex-Chef Klaus Heininger und zwei Manager erhoben
Leipzig Lokales KWL-Skandal: Anklage gegen Ex-Chef Klaus Heininger und zwei Manager erhoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 25.08.2010
Anzeige
Leipzig/Dresden

Er sitzt seit Februar in Untersuchungshaft.

Heininger gilt als Drahtzieher beim Abschluss von komplexen und riskanten Finanztransaktionen (CDO) mit der Schweizer Großbank UBS, sowie den Banken LBBW und Depfa hinter dem Rücken der Aufsichtsgremien. Die Papiere haben sich inzwischen als Totalausfälle erwiesen. Die Banken fordern von den Wasserwerken und damit von der Stadt Leipzig 285,5 Millionen Euro.

Mitangeklagt sind zwei Manager des Finanzdienstleisters Value Partners, wie die Generalstaatsanwaltschaft mitteilte. Die Anklage wurde bei der Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Leipzig eingereicht. Das Verfahren gegen den früheren Mitgeschäftsführer, Andreas Schirmer, wurde abgetrennt.

Nach langem Schweigen hatte sich Heininger zur Aussage entschlossen und laut Staatsanwaltschaft gestanden, von den Value Partners-Managern für den Abschluss der Verträge in den Jahren 2005 bis 2007 Schmiergelder in Höhe von 3,5 Millionen Euro bekommen zu haben. Gelder davon sollen auch an einen Leipziger Sportverein geflossen sein. Heininger soll außerdem Provisionen und Gewinne aus den Finanzmarktgeschäften in zweistelliger Millionenhöhe über ausländische Schwarzgeldkonten an die Mitangeklagten und ihr Unternehmen verschoben haben.

Um die Bankforderungen ist unterdessen ein komplizierter Rechtsstreit entstanden. Nach einem entsprechenden Stadtratsbeschluss verweigern KWL und Stadt jede Zahlung. UBS hat in London geklagt, um sich die Rechtmäßigkeit der Verträge bestätigen zu lassen. Die Wasserwerke haben in Leipzig gegen die drei Banken geklagt. Sie wollen die Abschlüsse für unwirksam erklärt wissen.

Das Hauptargument: Heininger und Schirmer waren gar nicht berechtigt, ohne Zustimmung der Aufsichtsgremien, derartige Verträge abzuschließen und genau dies hätten die Banken wissen müssen. London oder Leipzig - bevor zur Sache verhandelt wird, muss erst einmal geklärt werden, welches Gericht zuständig ist.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alt, würdig - und tonnenschwer: Die gebürtige Leipziger Flusspferd-Dame Tana hat am Mittwoch im Kronberger Opel-Zoo ihren 50. Geburtstag gefeiert. „Ihr Alter ist mit dem einer 100-jährigen Frau vergleichbar“, sagte der stellvertretende Zoodirektor Martin Becker.

25.08.2010

Unter der Überschrift „Leipziger Herbstfestivals“ wollen sieben Messe- und Kulturveranstalter der Stadt künftig zusammen mit der Leipziger Tourismus und Marketing GmbH (LTM) gemeinsam für sich werben.

25.08.2010

Bislang wurde auf Leipzigs größter City-Baustelle nur abgerissen. Doch jetzt hat Investor MfI die Weichen auf den Wiederaufbau des 21000 Quadratmeter großen Geländes im Herzen der Stadt gestellt.

25.08.2010
Anzeige