Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Kabel Deutschland lenkt ein: Leipziger erhalten MDR jetzt auch in HD-Qualität
Leipzig Lokales Kabel Deutschland lenkt ein: Leipziger erhalten MDR jetzt auch in HD-Qualität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 26.03.2014
Jetzt auch bei Kabel Deutschland in HD: Der MDR und weitere Dritte. Quelle: Armin Kühne
Anzeige
Leipzig

Der Kabelnetzbetreiber verbreitet künftig auch den Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) und andere dritte Programme hochauflösend. Vorangegangen war ein Rechtsstreit.

Als der MDR im vergangenen Dezember mit seinem HD-Angebot auf Sendung ging, blieben die Kabelkunden außen vor. Grund war ein Streit um Einspeisentgelte. Der Netzbetreiber verlangte von ARD und ZDF Geld dafür, dass er die Programme der Anstalten verbreitet. Bei privaten Sendern sind solche Gebühren durchaus üblich. Die Öffentlich-Rechtlichen vertraten allerdings die Auffassung, dass Kabelanbieter dazu schon von Gesetzes wegen verpflichtet seien.

In erster Instanz unterlag Kabel Deutschland vor Gericht, will nun aber in die nächste Runde gehen. „Unsere in den laufenden Gerichtsverfahren mit den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten vertretene Rechtsauffassung bleibt unberührt“, sagte Vorstandsvorsitzender Adrian von Hammerstein.

Der Prozess solle aber nicht auf dem Rücken der Kunden ausgetragen werden, machte am Mittwoch Klaus Rosenkranz, Unternehmenssprecher für Mitteldeutschland, klar. Spekulationen in Internetforen, wonach KD von einer Kündigungswelle überrollt worden sei, wies er zurück. „Die hat es nicht gegeben“, so Rosenkranz.

Die Leipziger Kunden erhalten nun elf öffentlich-rechtliche und vier weitere private Kanäle in HD-Auflösung. Kabel Deutschland bietet dann 65 HD-Sender an.

Das sind die neuen öffentlich-rechtlichen HD-Sender:

3sat

Bayerisches Fernsehen

hr Fernsehen

Kika

MDR

NDR

Phoenix

Rbb

SWR

WDR

ZDF Neo

mro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Geschäfte des früheren Leipziger Wasserwerkechefs Klaus Heininger beschäftigen am Donnerstag erneut die Justiz. Das Oberlandesgericht in Dresden verhandelt ab 10 Uhr darüber, ob der kommunale Versorger aus Leipzig an die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) Schadensersatz in Höhe von knapp 76 Millionen Euro plus Zinsen von weiteren rund 14 Millionen Euro zahlen muss.

26.03.2014

Im Jahr 1015 wurde "urbe libzi" erstmals urkundlich erwähnt. Zum Jubiläum Leipzigs 2015 zeigt die Serie "Da staunst du -" 100 Facetten der 1000-Jährigen. Heute Teil 37: Leipzigs Kleingärten.

18.10.2016

Ein Bebauungsplan zur Eisenbahnstraße und deren angrenzenden Straßenzügen wird bald öffentlich ausgelegt. Laut Stadt soll das Dokument dazu dienen, die Anzahl der „Vergnügungsstätten und sonstigen freizeitbezogenen Nutzungen“ im Leipziger Osten zu regulieren.

25.03.2014
Anzeige