Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Karikatur des Jahres 2013 gesucht: Merkels Machtwort gewinnt Leser-Votum
Leipzig Lokales Karikatur des Jahres 2013 gesucht: Merkels Machtwort gewinnt Leser-Votum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:20 30.12.2013
Machtkampf in der Union: Angela Merkel kontert die Forderung von Horst Seehofer mit der Ansage: „Mit mir gibt es keine Maut für Ausländer!“ Quelle: Klaus Stuttmann
Anzeige
Leipzig

Heute ist es die Bundesrepublik, die die Einführung einer PKW-Maut realisieren will, um den Finanzbedarf in Sachen Straßeninfrastruktur zu stemmen. CSU-Chef Horst Seehofer pochte bereits im Wahlkampf auf die Gebühr für Ausländer. Was bei vielen Wählern in Bayern gut ankommen mag, stieß bei Bundeskanzlerin Angela Merkel auf deutliche Widerworte. Anlass für Klaus Stuttmann jene Szene zu karikieren.

So zeigt die Zeichnung den forsch voranschreitenden Seehofer mit mutig optimistischem, gar siegessicherem Gesichtsausdruck, der die adrett gekleidete CDU-Vorsitzende am Haarschopf packt und hinter sich herschleift. „Als mächtigste Frau“ der Welt – jene Sentenz ist dem Bild beigefügt – bleibt Merkel nichts anderes, als mitgezogen zu werden. Wenngleich widerwillig. Einzig ihr Ausruf „Mit mir gibt es keine Maut für Ausländer! Basta!“ zeugt da noch von einer ursprünglich umgekehrten Machtverteilung.

Eurokrise, NSA-Abhöraffäre, Koalitionsverhandlungen – auch 2013 haben wir aus der Fülle der Karikaturen, welche Klaus Stuttmann im zurückliegenden Jahr für diese Zeitung gezeichnet hat, die nach Meinung der Redaktion zwölf besten ausgewählt. LVZ-Leser Wolfgang von der Heidt hat mit seiner Stimme für die humorvolle Darstellung zur „Maut für Ausländer“ den ersten Platz gewonnen.

Leipzig. Eurokrise, NSA-Abhöraffäre, Koalitionsverhandlungen – auch 2013 haben wir aus der Fülle der Karikaturen, welche Klaus Stuttmann im zurückliegenden Jahr für diese Zeitung gezeichnet hat, die nach Meinung der Redaktion zwölf besten ausgewählt. Unsere Leser waren zur Abstimmung aufgerufen. Die beliebteste Karikatur war Merkels Machtwort zu Seehofers Autobahnmaut.

Unter den zahlreichen Zusendungen per Karte und auch E-Mail stimmte die Mehrheit der LVZ-Leser, welche am Ende des vergangenen Jahres an der Ausschreibung teilnahmen, für die Maut-Karikatur.

„Mir hat gefallen, dass der Künstler mit seiner Zeichnung eine Menge aussagt, ohne aber dabei viele Worte zu verwenden“, sagt Wolfgang von der Heidt. Er hatte wie viele weitere Leser an dem Wettbewerb teilgenommen und den ersten Platz gewonnen: eine originale Klaus-Stuttmann-Karikatur sowie einen Geldpreis in Höhe von 150 Euro.

„Seine Darstellungen überzeugen mich beinahe jedes Mal. Manch eine passt nicht immer zu 100 Prozent mit dem eigenen Geschmack zusammen, andere wiederum treffen dann ganz genau den Punkt“, so der kunst- und kulturinteressierte Leipziger. Seit 21 Jahren lebt der gebürtige Hesse in der Messestadt. Seither darf die tägliche Lektüre der Leipziger Volkszeitung nicht fehlen.

„Es ist wichtig, Bescheid zu wissen. Die Zeitung gibt mir einen informativen Überblick über lokale Geschehnisse.“ Außerdem sei das Lesen der Beiträge im Regionalsport unverzichtbar. „Ich bin großer Handball-Fan“, erzählt von der Heidt. Schmunzeln über die speziellen Sichtweisen des Klaus Stuttmann konnte der 69-Jährige immer schon. Besonderes Augenmerk jedoch auf die Bilder legte von der Heidt beim Aufruf zum Wettbewerb. Der Zusammenschnitt der Werke des Künstlers weckte sein Interesse. „Dabei habe ich mich in meinem Leben wirklich nicht häufig an Ausschreibungen beteiligt. Beim Lotto-Spiel gewinne ich jede Woche, da ich daran nicht teilnehme“, betont der Ingenieur.

Die Original-Karikatur, die Wolfgang von der Heidt nun erhält, bekommt natürlich ihren Platz. „Ich werde sie in meinem Büro aufhängen“, verspricht er.

Den zweiten Preis hat LVZ-Leserin Barbara Ruckstuhl gewonnen. An sie gehen zwei Freikarten für die Vorstellung von Kurt Krömer am 28. März im Haus Auensee sowie 100 Euro. Dritte Gewinnerin ist Marlene Geißler. Sie erhält das Buch „Frisch verwählt“ unseres Zeichners Klaus Stuttmann sowie 50 Euro. Allen Preisträgern herzliche Glückwünsche.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um Vandalismus vorzubeugen lässt die Deutsche Post am Dienstag erneut ihre Briefkästen sichern. Nach Angaben von Unternehmenssprecher Manfred Hauschild werden die gelben Behälter in ganz Sachsen jeweils nach der letzten Leerung entweder abgebaut oder zumindest fest verschlossen.

17.07.2015

H[image:php2013122919475842c8938e4c.jpg]

ausboote auf Leipziger Gewässern - ja oder nein? In welchen Zeiträumen soll es mit der vom Stadtrat bereits 1992 abgesegneten kompletten Offenlegung von Pleiße und Elstermühlgraben weitergehen? Wie kommt der Interessent künftig vom City-Tunnel zum Schladitzer See? Fragen wie diese sollen im kommenden Jahr im Rahmen eines umfangreichen Beteiligungsprozesses mit Hilfe der Leipziger beantwortet werden.

29.12.2013

Nach der Wende begannen triste Jahre für das Pelzhändlerhaus Oelßners Hof in der Leipziger Innenstadt: Der 1896 errichtete Durchgangshof zwischen Ritterstraße und Nikolaistraße stand nahezu leer und war dem Verfall preisgegeben.

29.12.2013
Anzeige