Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Karli-Beben lockt 13.000 Besucher an – Bahnen kommen nicht mehr durch

Karl-Liebknecht-Straße Karli-Beben lockt 13.000 Besucher an – Bahnen kommen nicht mehr durch

„Die Karli lebt, die Karli bebt“ hieß es am Samstag wieder auf der Karl-Liebknecht-Straße. Zur vierten Auflage des Karli-Bebens bevölkerten nach Angaben der Organisatoren rund 13.000 Menschen Leipzigs Südmeile und feierten bis tief in die Nacht. 

Beim Karli-Beben am Samstag wurde die Südmeile wieder zur Partymeile.

Quelle: André Kempner

Leipzig. Schon am Samstagnachmittag zog es bei bestem Wetter unzählige Menschen zum Karli-Beben auf die Karl-Liebknecht-Straße. Bei der vierten Auflage des Straßenfestes hatten die Veranstalter das Augenmerk mehr auf Kinder und Familien gelegt. Viele Händler und Gastronomen hatten sich auf die jungen Gäste eingestellt. Gemeinsam feierte man mit Live-Musik, Flohmarkt, Lesungen, Partys und kulinarischen Genüssen. Über 30 Veranstalter brachten sich ein.

Beim vierten Karli-Beben im Herbst 2015 verwandelten tausende Besucher die Südmeile in eine große Partymeile. Fotos: André Kempner

Zur Bildergalerie

Gefeiert wurde bis tief in die Nacht auf der Straße und in den Kneipen. Und dabei war es so voll wie noch nie beim Karli-Beben. Frank Thiel von der IG Karli sprach am Sonntag von insgesamt 13.000 Besuchern. Da der Andrang so riesig war, rollten die Straßenbahnen zunächst noch im Schritttempo. Am Abend mussten die Leipziger Verkehrsbetriebe die Strecke für Trams der Linien 10 und 11 dann ganz sperren. Für Autos war die Straße seit dem Samstagvormittag bis Sonntagfrüh um 5 Uhr gesperrt.

Ende der Bauarbeiten – Neuauflage des Karli-Bebens geplant

Die Bauarbeiten auf der Karli gehen langsam aber sicher zu Ende. Die bereits sanierten Abschnitte der Straße kamen bei den Besuchern am Samstag gut an. Thiel sagte zur baldigen Fertigstellung: „Die Puste ist raus, der Marathon ist gelaufen. Wir sind auf der Zielgeraden. Jeder will nur noch ins Ziel.“ Bis zum 16. November soll bis auf Kleinigkeiten alles fertiggestellt sein.

Trotzdem wollen die Anwohner und Gewerbetreibenden das Karli-Beben beibehalten. Unter dem Motto: „Die Karli lebt, die Karli bebt“ ins Leben gerufen, hat sich das Fest mittlerweile etabliert. Eine Fortsetzung und Weiterentwicklung im kommenden Jahr ist geplant. Die Stadt indes hegt noch Bedenken. Der Kommune fehlt ein zentraler Ansprechpartner. Die IG Karli möchte eben dies nicht leisten. „Das hängt mit dem Selbstverständnis der Anlieger zusammen“, erklärte Thiel. Man wolle nicht als Verein – egal in welcher Form – auftreten.

joka/ A.T.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipziger Buchmesse

    Leipziger Buchmesse und LVZ-Autorenarena bieten vom 23. bis 26. März 2017 wieder ein volles Programm. Alle Infos hier! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr

In der LVZ-Multimedia-Reportage berichten zwei Leipziger Pendler und ein Lkw-Fahrer von ihren Erfahrungen auf der Autobahn und im ICE. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr