Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Karli-Beben lockt heute wieder mit Musik und Party zum Straßenfest auf Leipzigs Südmeile
Leipzig Lokales Karli-Beben lockt heute wieder mit Musik und Party zum Straßenfest auf Leipzigs Südmeile
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:18 13.09.2014
Live-Musik vor der Feinkost: Das Karli-Beben lockt mit einem bunten Programm auf die Karl-Liebknecht-Straße. Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Da die Südmeile wie kaum eine anderes Stadtviertel mit überdachten Bühnen und Buden aufwartet, dürfte das Straßenfest selbst bei Regen eine trockene Angelegenheit bleiben.

Zehntausende besuchten im April das erste Karli-Beben. Das Angebot ist auch diesmal so reichhaltig, dass es schwer fällt, den Überblick zu behalten. 36 Lokalitäten listet ein Flugblatt von Peterssteinweg bis Kurt-Eisner-Straße auf. "Draußen und drinnen - von früh bis spät" werden Kultur, Kulinarisches und Spiele geboten.

Fotos vom ersten Karli-Beben im April:

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_31874]

Im Culton (Peterssteinweg 7) trägt Kurt Mondaugen um 19 Uhr aus dem Horoskop einer Libelle vor. Im Feinkost-Hof (Karli 36) musizieren um 13 Uhr Alexander Fabisch und Jean-Claude Knobbe in ihren Rollen als Holmes und Watson, bevor Larsen Secherts Knalltheater improvisiert. Zwischen 17 und 20 Uhr übernimmt die Londoner Comedy-Truppe "Pull The Other One". Sie gab bereits im Noch Besser Leben umjubelte Gastspiele.

Gleich nebenan, auf dem Platz vor der Löffelfamilie, legt gegen 20.30 Uhr The Sonic Boom Foundation los, Leipzigs Experten für Bass-Beben. Vor der Nato (Karl 46) fängt zeitgleich Ana Bogner an, elektronischen Folk zu spielen. Im Flowerpower (Riemannstraße 42) tritt ab 21 Uhr Die-Ärzte-Coverband Die Kassenpatienten auf. Live-Musik ist im Volkshaus (Karli 32) den ganzen Nachmittag über mit Captain Katze und The Fair Ends geboten, ab 22 Uhr ist die Neujahrssingen-Band Paratox dran.

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein alter Teddybär - das ist das einzige, was von der einst jüdischen Familie Broder heute noch in Leipzig existiert. "Mit ihm verbindet sich für uns die Geschichte der vier Broder-Brüder, die eine Metallverwertungsfirma in Leipzig hatten.

12.09.2014

Wer lange genug buddelt, findet irgendwann doch noch einen Schatz. Nach langer Zeit, in der Leipzig für die Instandsetzung der Spielplätze in Grundschulen, Horten und kommunalen Kitas überhaupt kein Geld mehr übrig hatte, soll nun ein Sofort-Progamm das Ausufern der Schäden stoppen.

12.09.2014

Handeln können sie, die Leipziger! Höchste Zeit, das öffentlich kundzutun, müssen sich unsere Stadtväter von einst gedacht haben, als sie um 1908 nach einem Namen suchten.

09.11.2016
Anzeige