Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 13 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kein schneller Ersatz für demolierte Elektroauto-Ladesäulen in Leipzig

E-Mobilität Kein schneller Ersatz für demolierte Elektroauto-Ladesäulen in Leipzig

Elektroauto-Besitzer in Leipzig müssen sich noch gedulden: Für die umgefahrenen Ladesäulen im Stadtgebiet gibt es wohl erst in ein bis zwei Wochen Ersatz. Die LVB arbeiten parallel aber daran, die Störungen an ihren 25 Mobilitätsstationen schneller in den Griff zu bekommen als geplant.

Mobilitätsstation am Bayerischen Bahnhof: Schon Anfang Januar wurde hier der angrenzende Ladepoller für Elektroautos umgefahren.

Quelle: Dirk Knofe

Leipzig. Die beschädigten Elektroauto-Ladesäulen an den Mobilitätsstationen der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) können nicht kurzfristig ersetzt werden. Voraussichtlich erst in der zweiten Februarwoche werden die Anfang Januar umgefahrenen Poller am Ostplatz und am Bayerischen Platz wieder in Betrieb gehen, teilte jetzt LVB-Sprecher Marc Backhaus mit. Grund ist die mangelnde Verfügbarkeit der Geräte.

Die Auslieferung soll nach Angaben des Herstellers in der kommenden Woche erfolgen, so Backhaus. Danach müssen die Säulen neben den blau-gelben Mobilitätsstationen noch installiert werden. Künftig wollen die LVB bei defekten Pollern schneller Abhilfe schaffen. Derzeit liefen Verhandlungen, wie viele Geräte auf Vorrat bestellt werden, um kurzfristig reagieren zu können, hieß es. Ein Poller kostet die LVB nach eigenen Angaben rund 2000 Euro.

Die beiden beschädigten Poller, bevor sie demontiert wurden

Die beiden beschädigten Poller, bevor sie demontiert wurden.

Quelle: Privat

Die vor einem halben Jahr im ganzen Stadtgebiet aufgebauten 25 LVB-Mobilitätsstationen, an denen auch Nextbike-Räder und Teilauto-Pkws ausgeliehen werden können, kämpfen mit massiven Funktionsausfällen aufgrund von Software-Problemen (LVZ.de berichtete). Zudem sind viele Stationen regelmäßig von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor zugeparkt. Das Ordnungsamt weigert sich bislang aufgrund der verwirrenden Beschilderung abzuschleppen. Laut Verkehrs- und Tiefbauamt soll eine Neubeschilderung sowie eine Anbringung von Bodenmarkierungen erfolgen – wann genau ist jedoch noch unklar.

Zumindest bei den Funktionsstörungen bahnt sich inzwischen offenbar eine schnellere Lösung an. LVB-Chef Ulf Middelberg hatte in der vergangenen Woche gegenüber LVZ.de den April als Zielmarke genannt. Bei den „Leipzigern“, wie sich der Stadtkonzern LVV seit Kurzem nennt, werde derzeit jedoch an einer Variante gearbeitet, zumindest die Verfügbarkeit des E-Ladens an den Mobilitätstationen kurzfristig zu erhöhen, hieß es am Mittwoch.

Von nöß

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Leipziger Straba früher und heute

    Die LVB und die LVZ starteten einen Aufruf: Wir suchten Fotos von historischen Straßenbahnen in Leipzig. Viele schöne Bilder haben uns erreicht. Bl... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In einer sechsteiligen Reportage-Serie begeben wir uns auf einen Streifzug durch die letzten „Lost Places“ von Leipzig. In Teil 5 geht es in die alte Galvanotechnik-Fabrik in Sellerhausen. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr