Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Keine Bauförderung für Familie mit fünf Kindern

Vater kritisiert Freistaat Keine Bauförderung für Familie mit fünf Kindern

Thomas und Yvonne Schirmer haben fünf Kinder, außerdem in der Region Leipzig über 40 Arbeitsplätze geschaffen. Einen zinsgünstigen Kredit für ein Eigenheim laut sächsischem Programm „Familienwohnen“ erhalten die Schirmers trotzdem nicht.

Die Familie des Unternehmer-Paares Thomas und Yvonne Schirmer hat fünf Kinder, außerdem in der Region Leipzig über 40 Arbeitsplätze durch den Aufbau einer Ladenkette für Kindermode aus Frankreich geschaffen. Einen zinsgünstigen Kredit für den Bau eines Eigenheimes gemäß dem neuen sächsischen Programm „Familienwohnen“ erhalten die Schirmers trotzdem nicht.
 

Quelle: André Kempner

Leipzig.  „Das passt ja super“, dachte Thomas Schirmer, als er im März von einem neuen Förderprogramm des Freistaates Sachsen in der Zeitung las. „Familienwohnen“ heißt dieses Programm. Laut Innenminister Markus Ulbig (CDU) soll dadurch die Wohneigentumsquote in der Bevölkerung steigen. Wenn Familien mit mindestens einem Kind ein Haus oder eine Eigentumswohnung kaufen, bauen oder instandsetzen wollen, können sie bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) einen zinsgünstigen „Familienwohnen“-Kredit (0,75 Prozent pro Jahr, auf 25 Jahre festgeschrieben) erhalten. Die Darlehenshöhe beträgt maximal 50 000 Euro pro Kind.

Thomas Schirmer glaubte an einen Glücksfall, denn seine Familie verfolgte ohnehin schon Baupläne für ein Eigenheim. Und sie hat fünf Kinder! „Vom sechs Monate alten Baby bis zur 13-jährigen Großen ist bei uns alles dabei.“

Gemeinsam mit seiner Frau Yvonne hat der Diplomkaufmann in vielen stressigen Jahren eine Ladenkette aufgebaut, die unter dem Namen „Orchestra“ preisgünstige Kindermode anbietet. Zu den mittlerweile sieben Filialen gehört auch eine in der Leipziger Marktgalerie. „Wir haben über 40 Arbeitsplätze geschaffen.“

Doch alle diese Leistungen reichten offenbar nicht, um in den Genuss des Förderprogramms zu kommen. Nach anfänglich guten Gesprächen hieß es bei der SAB bald, der in Markkleeberg geplante Hausbau falle mit 200 Quadratmetern Wohnfläche doch ungewöhnlich groß aus, berichtet Schirmer. „Für sieben Personen braucht man nun mal mehr Platz“, sagt er kopfschüttelnd. „Da ist das nicht riesig.“

Weiter habe es geheißen, das Programm sei eher für kleinere Familien und kleinere Vorhaben wie ein Fertigteilhaus gedacht. „War es nicht immer Ziel der Politik, dass in Sachsen wieder mehr Kinder geboren werden?“, wundert sich der 40-Jährige. 70 000 Euro an Zinsen hätte seine Familie gespart, wenn ihr Antrag bewilligt worden wäre. Stattdessen winkte die SAB am Ende mit komplett widersprüchlichen Argumenten ab. Einerseits hieß es: Die Schirmers brauchen keine staatliche Förderung, weil sie schon eine Finanzierungszusage ihrer privaten Hausbank haben. Gleichzeitig meinten die SAB-Prüfer aber auch, das Einkommen der Familie sei nicht ausreichend. „Es fehlten 2016 angeblich 13 000 Euro, weil wir da gerade ein weiteres Geschäft eröffnet hatten. Allein eine Nebenkostenrückzahlung Anfang 2017 über 30 000 hätte dieses Argument sofort entkräftet.“

SAB-Sprecherin Beate Bartsch bittet um Verständnis, dass sich die Förderbank ganz genau an alle Vorgaben jedes Programmes halten müsse. Dazu zähle auch das Einkommen im Jahr vor der Antragstellung. „Von den 343 Anträgen, die seit dem Start im April bei uns eingetroffen sind, konnten aber schon 214 entschieden werden. Dabei gab es 150 Bewilligungen, 36 Ablehnungen und 28 Stornierungen.“ Das Programm sei auch für Familien mit vielen Kindern gedacht, versichert sie.

Aus Sicht des Vaters hat die SAB den Auftrag, kinderreiche Familien zu entlasten, allerdings nicht erfüllt. Da ihre bisherige Wohnung durch die Geburt des fünften Kindes zu klein geworden ist, wollte die Familie nicht länger mit dem Hausbau warten. Er hat gerade begonnen und wurde allein durch die Hausbank finanziert.

Welche Förderungen gibt es?

Überblick: Welche Eigenheimförderungen gibt es?

Von Jens Rometsch

Leipzig 51.339695 12.373075
Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die vierteilige Multimedia-Serie geht der Frage nach, wie gut Sachsen auf Katastrophen vorbereitet ist. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr