Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Keine Kita in den Höfen am Brühl in Leipzig – Eltern demonstrieren für mehr Betreuungsplätze
Leipzig Lokales Keine Kita in den Höfen am Brühl in Leipzig – Eltern demonstrieren für mehr Betreuungsplätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 25.09.2012
Dass die Kita in den Höfen am Brühl nicht gebaut wird, ist für viele Eltern der Aufhänger, ihrem Ärger über fehlende Betreuungsplätze Luft zu machen. Quelle: Evelyn ter Vehn
Anzeige
Leipzig

„Aber gerade in der City fehlen die Betreuungsplätze“, sagt Christin Melcher vom Kreisvorstand der Grünen, die den Protest initiiert hatten. Mit dabei ist Susann Böhm. Der 32-Jährigen läuft nämlich langsam die Zeit davon.

Nach einem Jahr Elternzeit will sie wieder arbeiten gehen. Ihr Sohn ist jetzt achteinhalb Monate alt, und ein Kitaplatz nicht in Sicht. „Im vergangenen Jahr sind so einige Kita-Projekte nicht realisiert worden. Im Zentrum-Nord stellte sich für mich heraus, dass statt Neubauten Ersatzbauten geplant waren. Neue Kita-Plätze sind dort eigentlich nicht entstanden“, schildert Böhm.

Gesundheitsbedenken: Entlüftungssystem macht Kita-Bau unmöglich

Erst jüngst legte die Stadt in der Ratsversammlung auf eine Anfrage der SPD-Fraktion dar, warum nun eine Kita in den Höfen keine Chance auf Umsetzung hatte. Gesetzliche Mindestanforderungen für den Bau könnten nicht eingehalten werden, hieß es. Wegen der Entlüftungssysteme für die Parkebene und die Läden sei das vorgesehene Geschoss für eine Kindereinrichtung untauglich. Zu wenig Freiflächen und eine hohe Lärm- und Feinstaubbelastung führte die Stadt ins Feld.

„Wir sehen ein, dass Gesundheits- und Sicherheitsaspekte höchste Priorität haben“, sagte SPD-Stadtrat Christopher Zenker. Die Fraktion wolle nun mit der Verwaltung klären, „wo die dringend benötigten Kita-Plätze im Stadtbezirk Mitte realisiert werden können“, so Zenker. Die Stadt ihrerseits hatte auf die SPD-Anfrage geantwortet, sie sei mit dem Höfe-Investor MFI im Gespräch, ob im Gebäude Möglichkeiten für Tagespflegeplätze geschaffen werden könnten.

Eva-Maria Seiler und Anita Scheufler kamen mit ihren Babys zur Elterndemo. Sie ärgern sich über zu wenig Kita-Plätze in der City und finden das Vergabeverfahren undurchsichtig. Quelle: Evelyn ter Vehn

Hebamme Eva-Maria Seider hilft das derzeit nicht. Sie kam mit ihrem acht Wochen alten Töchterchen zur Elterndemo. Eigentlich hätte sie den Kopf lieber frei fürs Baby. Wenn da nicht der Druck wäre, rechtzeitig einen Betreuungsplatz fürs Kind zu finden. „Klar, dass man nicht unbedingt einen Kita-Platz um die Ecke bekommt. Aber wenn man im Zentrum wohnt, ist es Unsinn, bis nach Grünau zu fahren“, sagt die 31-Jährige.

Anita Scheufler ärgert sich vor allem über die Intransparenz der Platzvergabe. „Manche verweisen auf das Kitaplatz-Portal im Internet. Andere sagen, ich soll mich auf Wartelisten einschreiben und mich immer wieder bei allen Einrichtungen, die in Frage kommen, in Erinnerung rufen.“ Eine Strategie, die am Ende die Leiterinnen nervt – was die junge Mutter gut verstehen kann.

Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor einem Jahr hat das schielende Opossum Heidi im Leipziger Zoo seine weltbekannten Augen für immer geschlossen. Trotzdem ist die Beutelratte mit dem Silberblick weiter präsent - mit einer Seite in Facebook und Handy-App.

25.09.2012

Mit einem Besucherrekord ging am Sonntagnachmittag der 6. Rewe-Kindertag zu Ende: 18.000 Besucher tummelten sich nach Angaben des Veranstalters auf dem Agra-Messegelände.

24.09.2012

Rund 60 Asylbewerber, Flüchtlinge und Unterstützer aus verschiedenen Initiativen sind am Montagvormittag von Markranstädt in den Leipziger Stadtteil Grünau marschiert.

24.09.2012
Anzeige