Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Kiez Windmühlenstraße in Leipzig: Investor darf Supermarkt in kleinerer Version bauen
Leipzig Lokales Kiez Windmühlenstraße in Leipzig: Investor darf Supermarkt in kleinerer Version bauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:25 14.12.2011
Blick auf die Vorderfront des Gebäudekomplexes an der Windmühlenstraße. (Archivfoto) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Vier Anfragen hatten sie gestellt, alle mit dem Ziel, mehr über Mitsprachemöglichkeiten bei der Sanierung des Quartiers zu erfahren. Doch erst auf Nachfrage von Linke-Stadträtin Skadi Jennicke eröffnete Baubürgermeister Martin zur Nedden (SPD): Die Baugenehmigung für den Supermarkt im Hof ist schon erteilt.

Investor ist die Casa Concept GmbH, die im Innenhof des mehrheitlich von Kreativen und Künstlern bewohnten Komplexes zwischen Windmühlen-, Grünewald- und Brüderstraße ursprünglich einen 900 Quadratmeter großen Discounter geplant hatte. In dieser Größe sei der Markt nicht mit der kleinteiligen Struktur des Viertels vereinbar gewesen sagte zur Nedden. Aber der Investor habe reagiert: Nun ist ein Verkaufsraum von 570 Quadratmetern geplant.

"Bebauungsplan kann Supermarkt nicht verhindern"

Ein Vorhaben dieser Größe sei zu genehmigen: "Auch ein Bebauungsplan kann keine Regelungen treffen, die so einen Markt verhindern könnten", sagte zur Nedden. Auf das Bebauungsplan-Verfahren hatten die Anwohner allerdings alle Hoffnungen gesetzt, und bekamen dafür auch politische Unterstützung: Sowohl die Linke-Fraktion als auch die Grünen hatten Anträge gestellt, das B-Plan-Verfahren fortzuführen. Im Januar soll im Stadtrat darüber abgestimmt werden.

Vorteil: Das Verfahren sichert eine breite Bürgerbeteiligung. Diese habe die Stadtverwaltung mit der Baugenehmigung "einmal mehr zur Formsache degradiert", heißt es in einer Erklärung, mit der die Linke-Fraktion noch am Abend ihre Empörung über das Vorgehen des Baubürgermeisters ausdrückte.

Kreative sehen "kaum noch Chancen"

Die Kreativen sehen nun für ihren Ruf nach der Erhaltung eines kleinteiligen Kiezes mit bezahlbarem Wohnraum "kaum noch Chancen", so Künstler Thomas Szabo. Zwei Läden hätten schon die Kündigung erhalten, sagt Nicole Thomas. Und für den grünen Spielplatz im Innenhof sieht die zweifache Mutter und Kulturschaffende auch Schwarz: "Wenn dort Parkplätze für den Supermarkt entstehen, nützen mir auch Öko-Pflastersteine nichts."

Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer sein Fahrzeug mit einem Partikelfilter nachrüsten will, kann dafür im kommenden Jahr einen Zuschuss beantragen. Die Leipziger Stadtverwaltung veröffentlichte am Mittwoch eine entsprechende Mitteilung des Bundesumweltministeriums.

14.12.2011

[gallery:500-1328464001001-LVZ] Leipzig. Kurz vor der „José Carreras Gala“ ist in einem nach dem spanischen Star-Tenor benannten Haus der Leipziger Universitätsklinik ein neues Laborzentrum für die Leukämie-Forschung eröffnet worden.

14.12.2011

Einen Ernst-Thälmann-Platz wird es in Leipzig künftig nicht mehr geben: Der Stadtrat folge am Mittwoch einem Antrag von Bündnis 90/ Die Grünen, die eine Rückbenennung des Ortes in "Volkmarsdorfer Markt" forderten.

14.12.2011
Anzeige