Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Kinder für Sex-Dienste gekauft - Freier aus Leipzig gestehen Missbrauch
Leipzig Lokales Kinder für Sex-Dienste gekauft - Freier aus Leipzig gestehen Missbrauch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 20.04.2015
Die 38 und 66 Jahre alten Angeklagten gaben vor dem Landgericht Leipzig ein Geständnis ab. Quelle: André Kempner
Leipzig

800 Euro zahlten sie an die Mutter, die Opfer bekamen ebenfalls etwas Geld und Zigaretten.

In einer Wohnung in Wernigerode missbrauchten die Männer dann die Minderjährigen und machten davon auch Foto- und Videoaufnahmen. Beide Freier erklärten, dass sie die Mädchen nicht bedroht hätten. „Die Mädels wussten an dem Tag, worum es geht“, sagte der 38-Jährige. Er seinerseits habe gewusst, dass die Opfer im Kindes- und Jugendalter waren. „Ich wusste, wie alt sie sind.“

Der Kontakt zu der Mutter sei über den 66-Jährigen vermittelt worden. Dieser habe die Frau von früher gekannt. Beide Männer sind vorbestraft. Die Polizei kam ihnen im Zuge von Kinderpornografie-Ermittlungen auf die Spur. Die 35 Jahre alte Mutter aus Quedlinburg wurde inzwischen vom Landgericht Magdeburg des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern und Beihilfe schuldig gesprochen. Die Frau wurde zu vier Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Die Prozess in Leipzig soll am 28. April fortgesetzt werden. (dpa)

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Bauvorhaben für eine Moschee in Leipzig ist ins Stocken geraten. Nach dem positiven Bauvorentscheid haben Nachbarn Widersprüche eingereicht, sagte ein Stadtsprecher.

20.04.2015

Was für verrückte Zeiten vor knapp einem Vierteljahrhundert. Während einerseits Autoverkäufer in hiesigen Breiten gar nicht schnell genug genügend Gebrauchte in die fünf neuen Länder transportieren konnten und beim Geldzählen wohl wunde Finger bekamen, suchten andere - mitten im Mekka der Gebrauchtwagenhändler - nach Alternativen.

19.04.2015

Tanzen und Spenden für Kinder sammeln – mit diesem Ziel machten vier Studentinnen der HTWK am Samstag den Leipziger Hauptbahnhof zur großen Bühne. Zahlreiche junge Tänzer überraschten um 11 Uhr die Passanten in der Osthalle mit ihrer Choreografie.

18.04.2015