Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Kinder, ja bitte: Leipzig sucht neue Projekte für Familienfreundlichkeitspreis
Leipzig Lokales Kinder, ja bitte: Leipzig sucht neue Projekte für Familienfreundlichkeitspreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 07.12.2011
Rickmer (2) ist Stammgast in der Zappelkiste, in der studierende Eltern die Kinderbetreuung übernehmen. Quelle: Regina Katzer
Anzeige
Leipzig

Zum Auftakt der Aktion besuchte Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD) am Mittwoch die "Zappelkiste". Hier organisiert der Verein Studentische Eltern Betreuung für die Kinder von Kommilitonen. Eine Erfolgsstory, denn 2009 bekamen die Studenten den allerersten Familienfreundlichkeitspreis.

"Der Preis hat uns richtig viel gebracht", sagt Christian Keller. Damals hieß das Projekt noch bescheiden "Arbeitsgemeinschaft Studentische Eltern" und bot ehrenamtlich überwiegend Beratung und Information für Studierende an, die ihre Familie mit dem Uni-Alltag unter einen Hut bringen wollen. Mit dem Preisgeld von 3000 Euro taten sich neue Möglichkeiten auf: "Ziemlich schnell rückte das Thema Kinderbetreuung ins Zentrum", sagt Keller gegenüber LVZ-Online.

Flexibel wollte man sein, und die Kinderbetreuung sollte wie die Arbeit bisher auf ehrenamtlicher Basis geschehen. "Mit dem Geld konnten wir die Räume in der Nürnberger Straße 42 einrichten", erklärt Keller. Das Projekt "Zappelkiste" war geboren. Und das funktioniert so: Aus der Arbeitsgemeinschaft wurde ein Verein, der stellt die Räume zur Verfügung. Studentische Eltern bieten hier freiwillig und privat an, andere Kinder während der Uni-Zeiten mit zu betreuen.

Rund 20 Eltern kümmern sich mehr oder weniger regelmäßig um den Nachwuchs der Nachwuchs-Akademiker. Der Verein hat außerdem 35 feste Mitglieder, die außer Beratung auch familienfreundliche Veranstaltungen anbieten - vom Osterspaziergang bis zum Kinderfest. "Mit der Zappelkiste haben wir auch endlich einen eigenen Raum dafür", sagt Keller.

Vorschläge online bis 11. Febraur 2012 abgeben

Bis zum 11. Februar 2012 können Leipziger ab sofort online ihre eigenen Vorschläge machen. Zum Weltfamilientag am 15. Mai wird es einen neuen Preisträger geben. Der erste Platz ist mit 3000 Euro dotiert, der zweite Sieger bekommt 2000 und der dritte 1000 Euro. Die Jury besteht aus Mitgliedern des Kinder und Familienbeirats der Stadt. Aber natürlich können die jüngsten Mitbürger Leipzigs auch ein Wörtchen mitreden: Eine Kinderjury vergibt einen Sonderpreis von 1000 Euro.

In diesem Jahr hatten die Juroren die Qual der Wahl aus 236 Zuschriften mit 80 verschiedenen Vorschlägen. Auf Platz eins landete 2011 der Lindenauer Rockzipfel e.V. - ebenfalls ein innovatives Kinder-Betreuungsangebot: In einer großen Wohnung treffen sich Eltern zum Arbeiten, zum Beispiel per PC und Internet, und ihre Kinder zum Spielen. Zu den Hauptsponsoren des Preises gehören die Leipziger Messe und die Stadtwerke Leipzig.

Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Frühjahr wird sich entscheiden, ob der mit Plagiatsvorwürfen konfrontierte Leipziger Jugendamtsleiter Siegfried Haller seinen Doktortitel behalten darf oder nicht.

07.12.2011

In der Schönauer Straße in Leipzig-Großzschocher soll von März 2012 bis Mai 2012 der Bahnübergang erneuert werden. Wie die Stadtverwaltung am Dienstag mitteilte, entspricht die jetzige Beschrankung nicht mehr den Vorschriften.

06.12.2011

Zwei weitere Gebiete sollen in Leipzig-Grünau für die Bebauung mit Einfamilienhäusern erschlossen werden. Wie aus der Dienstberatung des Oberbürgermeisters am Dienstag zu erfahren war, will die Stadt damit der anhaltenden Nachfrage nach Baugrundstücken im Leipziger Westen begegnen.

06.12.2011
Anzeige