Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren sollen in Leipzig kostenlos Museen besuchen können
Leipzig Lokales Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren sollen in Leipzig kostenlos Museen besuchen können
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 01.11.2016
Unter anderem im Grassi Museum für angewandte Kunst in Leipzig sollen Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren keinen Eintritt mehr zahlen müssen. Quelle: Britta Veltzke
Anzeige
Leipzig

Damit wird die bisherige Regelung von 16 auf einschließlich 18 Jahre verlängert. „Die Tür steht jetzt offen“, sagte Faber.

In den städtischen Bibliotheken müssen Jugendliche seit 2010 bis zum vollendeten 19. Lebensjahr keine Jahresgebühr mehr bezahlen. Die Maßnahme solle vor allem mehr Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit ermöglichen, sagte Faber. Die städtischen Museen sind das Grassi Museum für Angewandte Kunst, das Museum der Bildenden Künste, das Stadtgeschichtliche Museum und das Naturkundemuseum.

„Die Museen gelten in Deutschland als das erfolgreichste Kulturformat mit stetig steigenden Besucherzahlen“, sagte der Präsident des Deutschen Museumsbundes und Direktor des Stadtgeschichtlichen Museums, Volker Rodekamp. 2010 habe es in den deutschen Museen 112 Millionen Museumsbesuche gegeben. Etwa ein knappes Viertel der öffentlich getragenen Museen ermöglichten Kindern und Jugendlichen kostenlosen Zugang. Das differiere aber bei Altersgrenzen, mitunter seien auch bestimmte Ausstellungen ausgenommen. Rodekamp betonte, er wolle generell kostenlosen Zutritt zu den Museen. „Zugang zu Kultur muss grundsätzlich frei sein“, sagte er

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die geplanten Kundgebungen der NPD am Donnerstag in Leipzig beschäftigen nun auch die Justiz. Am Verwaltungsgericht gingen am Dienstag zwei Eilanträge ein, mit denen sich der sächsische Landesverband der NPD gegen von der Stadt erteilte Auflagen wehrt.

30.10.2012

Ein Wasserrohrbruch sorgt seit Dienstagmorgen für Behinderungen in der Bornaischen Straße/Höhe Stockartstraße. Nach Angaben der Kommunalen Wasserwerke (KWL) ist eine 15 Zentimeter starke Wasserleitung gebrochen.

30.10.2012

Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) müssen ihre Busse und Bahnen in den kommenden Tagen auf verschiedenen Strecken wegen Bauarbeiten umleiten. Am kommenden Sonntag, dem 4. November, verkehrt die Straßenbahnlinie 11 am Gleisdreieck in Lützschena verkürzt nur bis beziehungsweise ab Endstelle Wahren.

29.10.2012
Anzeige