Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Kinderbetreuung: Elternumfrage noch bis Juni in Umlauf - 15 Neubauten in diesem Jahr
Leipzig Lokales Kinderbetreuung: Elternumfrage noch bis Juni in Umlauf - 15 Neubauten in diesem Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 15.04.2015
In diesem Jahr bereits eröffnet: Die neue Kita in der Goyastraße. Quelle: André Kempner
Leipzig

Selbsterklärtes Ziel ist es, die Angebote für die Kinderbetreuung weiter zu verbessern. Wie die Stadtverwaltung kürzlich mitteilte, wird mit der Auswertung der Umfrage voraussichtlich ab Juni begonnen. Bis dahin können Eltern noch die Stifte zücken.

Das Amt für Statistik und Wahlen hat Fragebögen an 3000 Mütter und Väter von Kindern unter drei Jahren geschickt, die zufällig aus dem Einwohnermelderegister ausgewählt wurden.

Der Fragebogen umfasst insgesamt 32 Punkten, für deren Beantwortung ungefähr 15 Minuten eingeplant werden sollten – egal ob online oder in Papierform. So wolle die Verwaltung beispielsweise mehr über die Qualität der betreffenden Betreuungssituation oder die Bewertung von Erziehungspraktiken erfahren. Die Umfrage nimmt auch gezielt die Bedürfnisse der Eltern unter die Lupe, wie die Frage nach dem Wunsch, ob Kinder auch an Schließtagen einer Einrichtung betreut werden sollten. Außerdem wird eine politische Komponente abgefragt, nämlich ob sich die Eltern für den Sächsischen Bildungsplan interessieren.

Nach Rechnungen derzeit 861 Betreuungsplätze zu wenig

Für das Schuljahr 2014/2015 hat die Stadt Leipzig einen Platzbedarf von 28.398 Plätzen für Kinder bis zum Schuleintritt ermittelt. Tatsächlich gibt es gegenwärtig nur 27.537 Angebote für diese Kinder. Das sind 274 Krippenplätze, 414 Kita-Plätze und 173 Plätze in Kindertagespflege zu wenig, als nach der Bedarfsplanung errechnet wurde.

In diesem Jahr werden laut Stadtsprecher Christoph Sorger von 15 Projekten – davon 12 Neubauten, zwei Erweiterungen und einer Sanierung mit Platzerweiterung – noch 1781 Plätze entstehen. „Darüber hinaus gibt es noch acht Maßnahmen, das heißt zwei Neubauten und vier Erweiterungen, bei denen eine Fertigstellung möglicherweise noch 2015 erreicht werden kann und über die 799 neue Plätze entstehen werden. Andernfalls kommen sie zu Beginn 2016“, sagt der Stadtsprecher.

Jährlich werden Eltern und Erziehungsberechtigte von der Stadt Leipzig gefragt, ob sie sich einen Betreuungsplatz in einer Kita wünschen. Die Ergebnisse gehen dann in eine Bedarfsplanung ein. Vor zwei Jahren erreichte diese Handhabung eine neue Dimension. Denn mit dem 1. August 2013 besteht für alle Kinder ab dem ersten Geburtstag ein Rechtsanspruch auf eine Kita-Betreuung.

Im Jahr 2013 hat die Stadt zusätzlich die Ergebnisse einer anderen Studie in ihre Bedarfsplanung für die Kita-Betreuung einfließen lassen. Dabei handelte es sich um eine bundesweite Befragung in 93 teilnehmenden Kommunen. Die Technische Universität Dortmund und das Deutsche Jugendinstitut ermittelten den regionalspezifischen Betreuungsbedarf für Kinder unter drei Jahren.

Wer zu den Eltern gehört, der Post erhalten hat, kann den Fragebogen auch online unter www.leipzig.de/buergerumfrage unter Angabe eines Zugangskennwortes abrufen und ausfüllen. Die Ergebnisse der Umfrage werden voraussichtlich im Herbst 2015 veröffentlicht.

Victoria Graul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Projekt ist in Deutschland vermutlich einmalig - und es könnte für eine seit Jahren unansehnliche Ecke in Reudnitz eine Wiederbelebung der besonderen Art bedeuten.

14.04.2015

Es war ein Gedenken, das unter die Haut ging. Kaum ein Teilnehmer, der nicht ergriffen war. Bei manchen standen Tränen in den Augen. Gut 200 Menschen nahmen am Montagabend am Schneeblumen-Gedenkweg teil.

14.04.2015

Zu einer Demonstration für einen in der Samstagnacht im Leipziger Osten angegriffenen kurdischen Sprachschüler aus Syrien haben sich am Dienstagabend knapp 200 Menschen auf dem Augustusplatz versammelt.

14.04.2015