Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Kinderfreundliche Stadt: Leipziger Eltern sind mit Spielplatzangebot zufrieden
Leipzig Lokales Kinderfreundliche Stadt: Leipziger Eltern sind mit Spielplatzangebot zufrieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 27.09.2012
Kinder toben im Juni bei einer Spielplatz-Eröffnung im Bürgerpark Grüner Bogen in Leipzig-Paunsdorf. In den vergangenen Jahren wurden 57 bestehende Anlagen runderneuert. Quelle: Christian Nitsche
Anzeige
Leipzig

Doch wie stehen die öffentlichen Spielstätten der Messestadt tatsächlich da? Leipziger Eltern sagten am Donnerstag ihre Meinung.

Margit Borgers aus dem Leipziger Norden schaut ihrer siebenjährigen Großnichte auf dem Spielplatz im Clara-Zetkin-Park beim Schaukeln zu. „Der Spielplatz hier ist immer gut in Schuss, doch gerade im Sommer lässt die Sauberkeit zu Wünschen übrig. Da könnte man ruhig öfter die Mülleimer leeren“, bemerkte die Leipzigerin. Hildegard Altmeyer kommt mit ihrer fünfjährigen Tochter Paula auch meist in den Park. Sie wohnt im Musikviertel und lobt die städtischen Anlagen: „Die Spielplätze in Leipzig sind meist sehr sauber, viele Anlagen wurden ja in den letzten Jahren saniert. Hier gibt es auch viel Auswahl an Geräten, da bleiben keine Wünsche offen.“ In anderen Stadtteilen ist dies anders. „Bei uns in Großzschocher gibt es keinen Spielplatz“, bemängelt die zweifache Mutter Susan Steinbach. Sie muss mit ihren Kindern oft weitere Wege fürs Spielvergnügen in Kauf nehmen.

Leipzig. Die Leipziger Stadtverwaltung will den Spielplatz in der Gersterstraße in Dölitz-Dösen neu gestalten. Wie das Amt für Umwelt, Ordung und Sport am Montag informierte, sollen die Nutzer bei der Planung der Renovierung direkt beteiligt werden. Eltern und Kinder können hierzu mit den Verantwortlichen diskutieren.

m Rahmen des städtischen Aktionsplans zur Förderung von Kinder- und Familienfreundlichkeit sah die Stadt 2010 Handlungsbedarf. In der Vereinbarung ist die Entwicklung, Instandhaltung und Sanierung der Spielplätze ausdrücklich festgeschrieben. Von 2008 bis 2010 wurden laut Angaben der Verwaltung in der Messestadt 51 Anlagen mit mehr als zwei Millionen Euro saniert. Die Finanzierung erfolgte aus städtischen Mitteln und durch das Konjunkturpaket II sowie mit Hilfe von Spenden. Im vergangenen Jahr wurden 220.100 Euro für den Austausch von Spielgeräten auf elf öffentlichen Anlagen verwendet. Jährlich kostet die Instandhaltung, Wartung und Sauberkeit die Stadtreinigung knapp 500.000 Euro.

Für nächstes Jahr sind zwei weitere Spielstätten in der Innenstadt geplant. Auf dem Richard-Wagner-Platz wird mit dem Umbau eine Skateranlage entstehen, ein Projekt mit den Namen Spielschnecke findet Platz im Salzgässchen. Beide Anlagen entwickelten die Planer zusammen mit Leipziger Kindern.

Amelie Middelberg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den Stadtteilen Leipzig-Gohlis und Möckern unterbrechen die Stadtwerke Leipzig in der Nacht zu Freitag die Fernwärmeversorgung. Ab 22 Uhr bis Freitagmorgen um 6 Uhr müssen die betroffenen Haushalte auf warmes Wasser und Wärme aus der Leitung verzichten.

27.09.2012

Das größte Epitaph in der Thomaskirche Leipzig wird restauriert. Die Grabplatte erinnert an den 1612 gestorbenen Leipziger Ratsherren und Baumeister Daniel Leicher.

27.09.2012

Im City-Tunnel war am Mittwoch erneut Besuch aus Übersee unterwegs: Vize-Gouverneure aus fünf Bundesstaaten der USA sowie weitere Vertreter öffentlicher US-Institutionen durchquerten die Röhren von der Untergrundstation Hauptbahnhof zum Markt.

26.09.2012
Anzeige