Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Kinderstiftung feiert zehnten Geburtstag
Leipzig Lokales Kinderstiftung feiert zehnten Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:01 09.09.2018
Birgit und Alexander Malios mit Clown Flotti Lotti alias Karina Esche. Quelle: Foto André Kempner
Anzeige
Leipzig

Besser hätte der Ort für eine fröhliche Geburtstagsfeier kaum sein können: Auf den Tag genau zehn Jahre nach ihrer Gründung feierte die Kinderstiftung in der Schönefelder Kita „Claras Kinder“ am Sonnabend ein buntes Fest. Farbige Lampions schmückten den großen Garten der stiftungseigenen Kita. Das Lachen der Kleinen mischte sich mit den Gesprächen der Großen. Eltern und Freunde waren gekommen, um sich auszutauschen, über Projekte zu sprechen und neue zu beraten. Doch zuvor galt es Dank zu sagen.

„Ich bin berührt von der Beteiligung der vielen Helfer und Partner und sehr zuversichtlich, dass diese Hilfsbereitschaft auch die nächsten Jahre anhält“, sagte Birgit Malios. „Seit ihrer Gründung setzt sich die Kinderstiftung ehrenamtlich für bedürftige Kinder und Jugendliche ein. Wir möchten deren Armut lindern und ihr Leben würdiger gestalten“, so die Geschäftsführerin der Stiftung. Die Hilfe sei vielseitig und reiche von Sachspenden bis hin zu Projekten in den Bereichen Sport und Gesundheit, Bildung und Kultur. „Wir sind stolz auf das, was wir in den zehn Jahren gemeinsam auf die Beine gestellt haben“, ergänzte der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Alexander Malios. Und das mit gutem Recht: Schnell, gezielt und unbürokratisch engagiert sich die Stiftung für das Wohl der Jüngsten. Mit dem Projekt Zuckertüte sorgt sie dafür, dass auch Kinder bedürftiger Familien ihre Einschulung als Höhepunkt erleben. So werden die Abc-Schützen mit Schulsachen und Gutscheinen ausgestattet. Unter dem Motto „Weg von der Straße, rein in den Verein“ bietet die Kinderstiftung Sportpaten- und Vereinsmitgliedschaften und übernimmt die Erstausstattung mit Sportbekleidung. Kulturinteressierten Kindern werden Gratis-Kurse ermöglicht. Denn kulturelle Bildung schaffe die Grundlage für den Zusammenhalt in der Gesellschaft, sorge für Vielfalt und Toleranz. Eine weitere wichtige Säule sei das Projekt Nightlife-Streetwork. Ein Projekt, das mit dem Verein Mobile Jugendarbeit und dem Jugendamt realisiert werde. „Wir gehen in die Diskotheken und Szenetreffpunkte, sprechen mit den Jugendlichen, informieren über Gefahren des Nachtlebens, verteilen Flyer oder One-Night-Stand-Packs“, berichtete Streetworkerin Scarlett Wiewald. „Es geht um Alkohol und Drogen sowie um sexuell übertragbare Krankheiten und Verhütungsmittel.“ Auch das „Restaurant des Herzens“ in der ehemaligen Kantine der Stadtwerke im Süden Leipzigs unterstützt die Kinderstiftung mit Geld- und Sachmitteln. Durch die enge Zusammenarbeit mit Vereinen, Unterstützern, Spendern und Förderern seien die zahlreichen Projekte erfolgreich. „Es tut gut, mit Menschen zusammenzukommen, die sich für das Wohl von Kindern und Jugendlichen einsetzen. Zukunft stiften – das soll auch künftig unser Ziel sein“, verspricht Vorstandsvorsitzender Malios.

Von Ingrid HIldebrandt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer weiß, welches das älteste Bauwerk in Leipzig ist? Am Sonntag zum Tag des offenen Denkmals war die Kirche Hohen Thekla nicht nur für Führungen geöffnet. Die Matthäuskirchgemeinde Leipzig Nordost stellte dort auch eine 1669 gedruckte Bibel aus.

09.09.2018

Freundliches Wetter, gut gelaunte Sportler – so präsentierte sich der 19. Leipziger SportScheck Stadtlauf. Tausende Läufer gingen über verschiedene Distanzen an den Start.

09.09.2018

Leipzig fährt am Wochenende wieder ein volles Programm auf. Dazu gehört neben dem Tag des offenen Denkmals auch der traditionelle Spinnerei-Rundgang. LVZ.de zeigt Impressionen vom ersten Tag.

09.09.2018
Anzeige