Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Kita-Plätze: Trickst die Stadt ahnungslose Eltern aus?
Leipzig Lokales Kita-Plätze: Trickst die Stadt ahnungslose Eltern aus?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 21.05.2013
Knatsch bei Kita-Plätzen: Trickst die Stadt Eltern aus? Quelle: André Kempner

Jetzt verdichten sich Hinweise, dass das Jugendamt Eltern falsch über die Modalitäten der Platzanmeldung informiert und diese dadurch möglicherweise ihren Rechtsanspruch nicht durchsetzen können. Bewusste Falschinformation oder nur ein Missverständnis?

"Wir hören es gehäuft von Eltern, dass ihnen gesagt wird, es reicht aus, wenn sie ihren Bedarf sechs Wochen vorher ankündigen", sagte gestern Christin Melcher von der Leipziger Kita-Initiative gegenüber der LVZ. "Ich denke, dass das ganz bewusst so gemacht wird, damit der Rechtsanspruch nicht einklagbar ist." Denn laut sächsischem Kindertagesstättengesetz muss der Bedarf spätestens ein halbes Jahr vor Betreuungsbeginn angemeldet werden.

Das Amt für Jugend, Familie und Bildung wies den Vorwurf der Täuschung zurück. Die Sechs-Wochen-Frist gelte nur für Notfälle, wenn bis dahin noch immer kein Platz in einer Einrichtung gefunden wurde. Außerdem erhielten Eltern jetzt zur Geburt ihres Kindes bereits vom Standesamt ein Bedarfsanmeldungsformular, das im April auch schon an alle Eltern in Leipzig verschickt worden war. "Ich glaube, da entsteht eine Sorge, die unnötig ist", sagte Amtsleiter Thomas Schmidt. "Unser Ziel ist es, ausreichend Kita-Plätze zur Verfügung zu stellen und Gerichtsverhandlungen so nicht nötig zu machen."

In Leipzig gibt es nach den Worten von Schmidt derzeit 21610 Krippen- und Kindergartenplätze sowie 2556 Tagespflegeplätze für Kinder unter drei Jahren (Stand: April 2013). 2004 waren es noch 16168 Plätze in Kitas und 413 Plätze bei Tagesmüttern. Allerdings erhöhte sich in dieser Zeit auch die Zahl der jährlichen Geburten in der Stadt von 4251 auf 5600. Wie viele Eltern genau ab 1. August vom neuen Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung Gebrauch machen, ist unklar. Schätzungen gehen von 50 bis 75 Prozent aus. Wie berichtet, sollen in diesem Jahr 2500 neue Kita-Plätze geschaffen werden. Weniger als die Hälfte wird jedoch bis August zur Verfügung stehen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 22.05.2013

Klaus Staeubert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Parkeisenbahn Leipzig rollt wieder. Wer bei schönem Wetter am Auensee spazieren geht, kommt an ihr nicht vorbei. Seit dem 29. März ist die Saison eröffnet.

21.05.2013

Im Leipziger Westen will die Stadtverwaltung ein weiteres großes Verkehrsinfrastrukturprojekt angehen: Die Antonienstraße, eine der wichtigsten Verbindungen zwischen Grünau und der Innenstadt, soll ab 2014 zwischen Diezmann- und Klingenstraße komplett saniert werden – einschließlich der beiden Brücken, welche die Eisenbahngleise in Kleinzschocher überspannen.

21.05.2013

Das Leipziger Fußball-Radio 90elf stellt nach dem Ende der Saison 2012/2013 den Betrieb ein. Diesen Entschluss teilte die Geschäftsführung des Radio-Betreibers am Dienstag mit.

21.05.2013
Anzeige