Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Kitagebühren in Leipzig steigen: Stadt will höhere Betriebskosten ausgleichen
Leipzig Lokales Kitagebühren in Leipzig steigen: Stadt will höhere Betriebskosten ausgleichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 02.10.2014
Die Kitagebühren in Leipzig steigen. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Kommune kassiert zwischen 0,93 Cent und 2,62 Euro mehr pro Kind und Ganztagsplatz.

Grundlage sei die Betriebskostenabrechnung von 2013. Diese würde getrennt nach Personal- und Sachkosten in Krippen, Kindergärten und Horten berechnet. Daraus ergäben sich unterschiedliche Beträge.

Für die Ganztagsbetreuung eines Krippenkinds werden ab kommendem Jahr 2,62 Euro mehr fällig. Der Elternbeitrag steigt damit von 207,52 Euro auf 210,14 Euro. Ein Kindergartenplatz kostet 1,58 Euro mehr, nämlich 126,51 statt 124,93 Euro. Im Hort steigt der Beitrag für eine Sechs-Stunden-Betreuung von 73,08 Euro auf 74,01 Euro.

Die vom Stadtrat bisher beschlossenen Ermäßigungen bleiben bestehen, so die Behörde.

Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Wochenende finden in Leipzig zwei Demonstrationen statt. Wie das Ordnungsamt am Donnerstag mitteilte, ist am Tag der Deutschen Einheit eine „Bundesweite Demonstration für Freiheit und Frieden“ geplant.

02.10.2014

Die Planungen für den Umbau der Bahnstrecke Leipzig-Chemnitz für den Fernverkehr (die LVZ berichtete) kommen schneller voran als gedacht. Sachsens Verkehrsminister Sven Morlok (FDP) teilte am Mittwoch mit, dass er noch im Oktober in Berlin mit dem Bahn-Vorstand über die Finanzierung der Entwurfs- und Genehmigungsplanung für das Projekt verhandeln wird.

01.10.2014

Angesichts weiter steigender Flüchtlingszahlen will der Freistaat Sachsen kurzfristig zusätzliche Erstaufnahmekapazitäten schaffen. Für Leipzig ist das frühere Bundeswehrkrankenhaus in Wiederitzsch als potenzieller Standort im Gespräch.

01.10.2014
Anzeige