Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Knapp 12.000 Euro Spenden für Deportierten-Denkmal auf Leipziger Hauptbahnof
Leipzig Lokales Knapp 12.000 Euro Spenden für Deportierten-Denkmal auf Leipziger Hauptbahnof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 22.12.2011
Landtagsabgeordnete unterschiedlicher Parteien haben am 19.12.2011 um Spenden für das Deportierten-Denkmal auf dem Leipziger Hauptbahnhof geworben. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Die Skulptur, ein Koffer auf einem Sockel, werde derzeit vom Bildhauer Roland Steckel angefertigt. Sie soll am 27. Januar, dem Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz, aufgestellt werden.

Allerdings sei noch unklar, wer sich langfristig um den Erhalt und die Absicherung der Installation kümmert. Das Friedenszentrum verhandelt deswegen mit der Stadt Leipzig. Das Denkmal soll an jene Menschen erinnern, die vom Hauptbahnhof in Konzentrationslager deportiert worden sind.

Erst am Montag hatten sieben Landtagsabgeordnete verschiedener Parteien um Spenden für die Gedenkinstallation geworben. „Geschichte soll gegenwärtig und auch zukünftig präsent sein", schrieben Cornelia Falken (Die Linke), Sebastian Gemkow (CDU), Miro Jennerjahn (Bündnis 90/Die Grünen), Anja Jonas (FDP), Holger Mann (SPD), Dirk Panter (SPD) und Monika Runge (Linke) in einer gemeinsamen Erklärung. "Deshalb halten wir dieses Projekt zur Erinnerung für sehr wichtig, das wir auch persönlich bereits finanziell unterstützt haben. Wer nach einer Spendenmöglichkeit gerade in der Adventszeit sucht: Jeder Euro für dieses Projekt ist sehr willkommen. Jede noch so kleine Spende zählt.“

Spendenkonto:

Name: Friedenszentrum Leipzig e.V.

Kontonummer: 307 604 507

Bankleitzahl: 860 95 604

Bank: Volksbank Leipzig eG

Verwendungszweck: Gedenkinstallation Hbf.

dpa/r.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gegen ein neu eröffnetes Geschäft im Leipziger Osten regen sich Proteste. In dem Laden „Fighting Catwalk“ im Täubchenweg können Kunden unter anderem Textilien der in rechtsradikalen Kreisen beliebten Marke „Thor Steinar“ kaufen.

22.12.2011

Ein weiterer Abschnitt der Parthe-Mulde-Radroute in Leipzig ist fertig gestellt und kann ab Freitag von Fußgängern und Radfahrern genutzt werden. In den vergangenen Monaten erhielt der Abschnitt zwischen Ossietzkystraße und Abtnaundorfer Park auf 600 Metern Länge eine Asphaltdecke.

21.12.2011

Das Interesse ist gewaltig. Rund 300 Interessensbekundungen für die Gestaltung des Leipziger Freiheits- und Einheitsdenkmals auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz sind bis zur Bewerbungsfrist am Freitag vergangener Woche eingegangen.

21.12.2011
Anzeige