Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Kommunale Wasserwerke Leipzig sanieren Trinkwasserleitung im Waldstraßenviertel
Leipzig Lokales Kommunale Wasserwerke Leipzig sanieren Trinkwasserleitung im Waldstraßenviertel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:51 21.06.2015
(Symbolfoto) Quelle: Martin Förster
Anzeige
Leipzig

Die Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) sanieren ab Montag einen Abschnitt der Hauptwasserleitung zwei im Waldstraßenviertel. Wie das Unternehmen mitteilte, sollen die Arbeiten an dem rund 480 Meter langen Teilstück unter der Max-Planckstraße zwischen Goyastraße und Fregestraße bis Mitte September dauern.

Bei der Sanierung der Leitung kommt ein spezielles Verfahren zum Einsatz, bei dem die neuen rund 60 Zentimeter breiten Gussrohre in die alte, rund 80 Zentimeter starke Leitung eingezogen werden. Dadurch könne vermieden werden, dass die Straße auf ganzer Länge aufgegraben werden müsse, hieß es. Stattdessen reichten einige größere Baugruben aus. Für das Vorhaben wurden rund 390.000 Euro veranschlagt. Die Erneuerung der gesamten Leitung wird auf 1,3 Millionen Euro taxiert. Bereits 2011 und 2012 wurde der Abschnitt zwischen Leutzscher Allee und Goyastraße saniert.

Laut KWL sind die Arbeiten mit dem Veranstaltungsplan in Stadion und Arena abgestimmt. Sie werden abschnittsweise vorgenommen und beginnen zunächst zwischen Frege- und Feuerbachstraße. Die in diesem Bereich liegenden Straßenbahngleise müssen aus der Fahrbahn aus- und später wieder eingebaut werden. Die Trinkwasserversorgung der Anwohner werde während der Arbeiten mit Ersatzleitungen sicher gestellt, so eine Sprecherin.

Leipzig wird über insgesamt vier große Hauptleitungen mit einer Gesamtlänge von 41 Kilometern mit Trinkwasser versorgt. Die Leitungen führen von der Frischwasseranlage der KWL in Probstheida in die einzelnen Stadtteile. Von dort wird das Wasser über kleinere Rohre in die Haushalte gebracht. Die 11,6 Kilometer lange Hauptwasserleitung zwei führt nach Gohlis. (chg)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die neuen S-Bahnen sind häufig überfüllt, viele Passagiere nehmen zudem Fahrräder mit. Den Transport der Räder kostenpflichtig zu machen oder die Drahtesel zeitweise ganz aus den Zügen zu verbannen, löse aber die Probleme nicht, meint der ADFC.

24.06.2015

Es ist bereits ein kleines Ritual: Tausende treffen sich zum Flashmob auf dem Augustusplatz, im Winter mit Wunderkerzen, im Sommer mit Seifenblasen

21.06.2015

Am Sonntag will die Künstlergruppe „Zentrum für politische Schönheit“ mit Särgen in Berlin vor das Kanzleramt ziehen, um dort einen Friedhof für die an den europäischen Grenzen gestorbenen Flüchtlinge anzulegen. Rund 100 Menschen haben bereits am Samstag in Leipzig an die Aktion angeknüpft.

21.06.2015
Anzeige