Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Konsum Leipzig sammelt in einem Monat 9000 Euro für die gute Sache
Leipzig Lokales Konsum Leipzig sammelt in einem Monat 9000 Euro für die gute Sache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 19.05.2015
Andrea, Stephanie, Kristina und Sarah (von links) bieten an ihrem Stand im passenden Outfit ihr Gemüse an. Quelle: André Kempner
Anzeige

Mit den Spenden werden Projekte finanziert, die von den Krankenkassen nicht bezahlt werden, die aber dennoch großen Wert haben - zum Beispiel für die Betreuung von schwer kranken Kindern und deren Eltern. Die Finanzierung der Elternberatung auf der Kinder-Intensiv-Station ist ein Beispiel für ein solches Projekt, wie Kerstin Sommerfeld erklärte, Vorstand der Stiftung Kinderklinik Leipzig. Dort finden Mütter und Väter Hilfe bei drängenden Fragen, die nicht direkt mit der medizinischen Versorgung zu tun haben. Es geht zum Beispiel um Anträge für Förderungen, um die Zeit nach dem Klinikaufenthalt.

Das schlechte Wetter verhagelte gestern zwar die Besucher-Bilanz - waren es im Vorjahr noch rund 30 000 Gäste, kamen gestern nach Schätzungen des Veranstalters nur etwa 12 500. Dennoch wollte Konsum-Vorstand Petra Schumann nicht über die Rahmenbedingungen des um ein Haar abgesagten Konsum-Festes meckern - gerade mit Blick auf das Motto des Festes: "Einander helfen". Es gebe Leute, die hätten zurzeit viel größere Sorgen, erklärte Schumann mit Blick auf die vom Hochwasser betroffenen Menschen. Wieland Kiess, Direktor der Uni-Kinderklinik, dachte an die Eltern, die ein Kind verloren. "Was ist es da für ein Leid, wenn es bei unserem Sommerfest regnet?", fragte Petra Schumann. Die Konsum-Chefin dankte den 380 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die auf der Festwiese mithalfen, den 90 Firmen vor Ort sowie den Konsum-Genossenschaftsmitgliedern und Kunden für die große Spendenbereitschaft.

Mit Blick auf die große Spendensumme erklärte Michael Stadtmüller, kaufmännischer Leiter der LVZ, die das Konsumfest ebenfalls unterstützt: "Es sind sehr viele, die nur ein bisschen geben brauchen - und man erreicht damit etwas Großes." Der Erfolg sei aber auch das Verdienst von Petra Schumann, betonte Wieland Kiess: "Sie ist die Triebfeder des Ganzen."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 03.06.2013

Meine, Björn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In einem Monat beginnt in Leipzig die Weltmeisterschaft der Berufe. Zu den World Skills werden vom 2. bis 7. Juli über 1000 Teilnehmer aus mehr als 50 Ländern sowie bis zu 200 000 Besucher erwartet.

19.05.2015

[gallery:500-2428108717001-LVZ] Leipzig. Die Hochwasserlage in Leipzig wird immer bedrohlicher. Am Sonntagnachmittag löste die Stadt Katastrophenvoralarm aus. In der Nacht zum Montag soll der Pegel der Weißen Elster weiter steigen und die kritische Durchlaufmarke von 300 Kubikmetern Wasser pro Sekunde am Messpunkt in Kleindalzig überschreiten.

02.06.2013

Ursprünglich sollte die Umweltzone nur die Feinstaubbelastung in Leipzig verringern. Bei Heinz Künzel reduzierte sie aber auch die familiären Begegnungen. Denn seine Tochter sieht der Zwickauer inzwischen seltener.

01.06.2013
Anzeige