Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Kostenlos Tanken in Leipzig - zweite E-Zapfsäule geht bei den Stadtwerken ans Netz
Leipzig Lokales Kostenlos Tanken in Leipzig - zweite E-Zapfsäule geht bei den Stadtwerken ans Netz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 07.04.2011
Anzeige
Leipzig

Jene kann vorerst von den Haltern der emissionsfreien Fahrzeuge mit Stromanschluss kostenlos zum Aufladen genutzt werden.

Das erste Exemplar war bereits im Dezember 2010 in der Tiefgarage des Marriott-Hotels ans Netz gegangen. Bis zum Sommer dieses Jahres sollen nach Angaben von Otto in der gesamten Stadt – an Einkaufszentren, auf Firmengeländen oder in Tiefgaragen –noch weitere 30 Elektrotankstellen folgen.

Leipzig. Die Zahl der Elektrotankstellen in der Messestadt hat sich am Donnerstag verdoppelt. Raimund Otto, Geschäftsführer der Stadtwerke Leipzig (SWL), eröffnete am Vormittag auf dem Parkplatz der Gas- und Dampfturbinenanlage in der Eutritzscher Straße 14b die zweite Strom-Zapfsäule der Messestadt. Jene kann vorerst sogar kostenlos zum Aufladen genutzt werden.

Etwa 4000 Euro kostet eine solche Stromsäule in ihrer Anschaffung, berichtet Stefan Kreutzer, Projektleiter beim Energieversorger, gegenüber LVZ-Online. Finanziert und aufgestellt wurden die bereits realisierten und noch folgenden auch mit Mitteln des 130 Millionen Euro schweren Bundesprogramms „Elektromobilität in Modellregionen“.

Das gemeinsam mit den Dresdner Pendants (DREWAG und ENSO) sowie den Hochschulen beider Städte ins Leben gerufene Projekt „Sax-Mobility I“ wird zur Hälfte vom Bundesprogramm unterstützt und hat insgesamt eine halbe Million Euro zur Verfügung, um an Elbe und Pleiße Elektrotankstellen entstehen zu lassen und entsprechende Fahrzeuge auf die Straßen zu bringen. Mir einem derzeit noch in den Planungsschuhen steckenden Folgeprojekt soll auch das Bezahlen an E-Tankstellen in Leipzig per so genanntem Micro-Payment – beispielsweise via Smartphone – getestet werden. Bis dahin bliebt der Strom an den Stadtwerke-Tankstellen noch kostenfrei.

Wie Projektleiter Stefan Kreutzer schätzt, fahren derzeit in Leipzig gerade einmal fünf bis zehn Autos mit Elektroantrieb. Seit Donnerstag sind es immerhin noch zwei mehr, denn die neue signalroten Zapfsäule vor der SWL-Turbinenanlange speist künftig auch zwei Neuanschaffungen im Stadtwerke-Fuhrpark: einen Audi A2 mit umgebauten Elektromotor im Wert von 40.000 Euro und den etwa 25.000 Euro teuren italienischen Elektro-Flizzer Tazzari Zero.

Nach Angaben des Generalbevollmächtigten der Stadtwerke, Winfried Damm, soll der Strom aus den Tankstellendosen übrigens auch keine Atomkraft begünstigen. Obgleich die Stadtwerke auch noch Energie aus dieser Quelle beziehen und derzeit hier so immerhin etwa 19 Prozent des Stroms auf Kernenergie zurückzuführen sind, sollen die Elektrotankstellen in Leipzig nach Angaben von Damm definitiv keinen Atomstrom führen.

Elektrofahrzeuge fahren mit komplett aufgeladener Batterie etwa 100 Kilometer weit und eigenen sich somit nur für den Stadtverkehr. Das Aufladen der Energiespeicher unter der Motorhaube benötigt einen einfachen 220-Volt-Stromanschluss und dauert zwischen sechs und acht Stunden.

Matthias Puppe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was macht der findige Leipziger Bürger, wenn die Strecke zu weit, kein Auto verfügbar und die Straßenbahn überfüllt ist? Richtig – er nimmt das Fahrrad. Doch was ist, wenn er keinen eigenen Drahtesel hat? Die Lösung kommt von einem Leipziger Unternehmen mit Rädern „made in Leipzig“.

07.04.2011

Was haben harmlose Grasflecken und die ernsthafte Erkrankung Typ-1-Diabetes gemeinsam? Die Mittel zur Bekämpfung kommen aus Leipzig, direkt aus den Laboren der Bio City.

07.04.2011

Acht hoffnungsvolle Redner liefern sich am Donnerstag (15 Uhr) in Leipzig eine Diskussionsschlacht. Sie treten beim Landesfinale der Wettstreits „Jugend debattiert“ an.

07.04.2011
Anzeige