Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Kritik am Tanzverbot in Leipzig: Clubbetreiber schweigen, Politik will Lockerungen
Leipzig Lokales Kritik am Tanzverbot in Leipzig: Clubbetreiber schweigen, Politik will Lockerungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 03.04.2015
Menschen tanzen in einem Club: An Karfreitag und anderen Feiertagen herrscht in weiten Teilen Deutschlands das «Tanzverbot». Quelle: Franziska Kraufmann/Archiv
Leipzig

Ute Elisabeth Gabelmann, Leipziger Stadträtin der Piratenpartei und Mitinitiatorin des Bürgerbegehrens gegen die Finanzierung des Katholikentags aus dem Stadtsäckel, argumentiert zum Tanzverbot: „Hier werden nichtreligiöse Menschen den Vorgaben einer bestimmten Religion unterworfen.“ Die Piraten setzen sich für die Abschaffung solch religiös motivierter Verbote ein. „Wir achten und respektieren die religiöse Freiheit jedes Einzelnen, lehnen jedoch die Einschränkung der Freiheit Nicht-Gläubiger ab“, so Gabelmann. Auf der einen Seite forderten die Kirchen Akzeptanz ihrer Regeln, gestehe diese aber religionsfreien Menschen nicht im gleichen Maße zu.

„Über das Tanzverbot zu reden, hat nichts mit Kirchenfeindlichkeit zu tun“, betont Katharina Schenk, Landesvorsitzende der Jusos in Sachsen und Leipziger SPD-Stadträtin. Sie halte die Regelung für nicht mehr zeitgemäß. „Ich bin froh, dass wir in einer religiös vielfältigen Gesellschaft leben. Der Staat sollte nicht im Namen einer Religion allen Menschen deren Vorschriften aufzwingen. „Mein Eindruck ist: Die Verwaltung behandelt das Tanzverbot bereits mit Augenmaß.“ Die Kirchen sollten nun den Schritt vollziehen, wenn die Regelung ohnehin ausgehölt werde, „muss man dann noch daran festhalten?“

Leidtragende des Verbots von öffentlichen Tanzveranstaltungen sind vor allem die Gastronomen. Der Dehoga Leipzig, die Vertretung des Hotel und Gaststättengewerbes äußerte sich dazu auf Anfrage von LVZ-Online nicht. Auch von Seiten der Clubbetreiber wurde gemauert. „Kein Kommentar“, hieß es aus mehreren Läden aus dem Leipziger Süden und Westen. Interessant: Von den befragten Clubs öffnen am Karfreitag alle ihre Türen.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Karfreitag ist im Freistaat Sachsen ein stiller Feiertag. An diesem herrscht ein Tanzverbot. Auch öffentliche Sportveranstaltungen sind untersagt. Im Interview mit LVZ-Online spricht Britta Taddiken, Pfarrerin der Thomaskirche in Leipzig über die Bedeutung des Osterfests und das die Menschen aus ihrer Sicht die Feiertage für Ruhe und Einkehr, nicht für Feiern nutzen sollten.

03.04.2015

Teile der Leipziger Stadtteile Wahren und Möckern sind seit dem Mittag ohne Strom. Bei den Stadtwerken ist gegen 12.30 Uhr ein Schaden gemeldet worden. Nach Angaben der Störstelle ist wahrscheinlich ein Erdkabel defekt.

03.04.2015

Wegen Arbeiten an den Oberleitungen müssen sich S-Bahn-Fahrgäste nach Ostern zwischen Halle und Leipzig auf Beeinträchtigungen einstellen. Jeweils in den frühen Morgenstunden gebe es Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehr, teilte die Deutsche Bahn am Donnerstag mit.

02.04.2015