Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kritik am Tanzverbot in Leipzig: Clubbetreiber schweigen, Politik will Lockerungen

Kritik am Tanzverbot in Leipzig: Clubbetreiber schweigen, Politik will Lockerungen

Der Karfreitag des christlichen Osterfests gilt in Sachsen als stiller Feiertag. Es herrscht ein ganztägiges Tanzverbot. Diese staatliche Regelung ruft in einem Bundesland, in dem sich nur ein gutes Viertel zu einer christlichen Kirche bekennt, Kritik hervor.

Voriger Artikel
Stiller Feiertag: Was hat Gott gegen Tanzen? Pfarrerin Britta Taddiken im Gespräch
Nächster Artikel
Chef-Architekt des Leipziger Gewandhauses Rudolf Skoda gestorben

Menschen tanzen in einem Club: An Karfreitag und anderen Feiertagen herrscht in weiten Teilen Deutschlands das «Tanzverbot».

Quelle: Franziska Kraufmann/Archiv

Leipzig. Ute Elisabeth Gabelmann, Leipziger Stadträtin der Piratenpartei und Mitinitiatorin des Bürgerbegehrens gegen die Finanzierung des Katholikentags aus dem Stadtsäckel, argumentiert zum Tanzverbot: „Hier werden nichtreligiöse Menschen den Vorgaben einer bestimmten Religion unterworfen.“ Die Piraten setzen sich für die Abschaffung solch religiös motivierter Verbote ein. „Wir achten und respektieren die religiöse Freiheit jedes Einzelnen, lehnen jedoch die Einschränkung der Freiheit Nicht-Gläubiger ab“, so Gabelmann. Auf der einen Seite forderten die Kirchen Akzeptanz ihrer Regeln, gestehe diese aber religionsfreien Menschen nicht im gleichen Maße zu.

„Über das Tanzverbot zu reden, hat nichts mit Kirchenfeindlichkeit zu tun“, betont Katharina Schenk, Landesvorsitzende der Jusos in Sachsen und Leipziger SPD-Stadträtin. Sie halte die Regelung für nicht mehr zeitgemäß. „Ich bin froh, dass wir in einer religiös vielfältigen Gesellschaft leben. Der Staat sollte nicht im Namen einer Religion allen Menschen deren Vorschriften aufzwingen. „Mein Eindruck ist: Die Verwaltung behandelt das Tanzverbot bereits mit Augenmaß.“ Die Kirchen sollten nun den Schritt vollziehen, wenn die Regelung ohnehin ausgehölt werde, „muss man dann noch daran festhalten?“

Leidtragende des Verbots von öffentlichen Tanzveranstaltungen sind vor allem die Gastronomen. Der Dehoga Leipzig, die Vertretung des Hotel und Gaststättengewerbes äußerte sich dazu auf Anfrage von LVZ-Online nicht. Auch von Seiten der Clubbetreiber wurde gemauert. „Kein Kommentar“, hieß es aus mehreren Läden aus dem Leipziger Süden und Westen. Interessant: Von den befragten Clubs öffnen am Karfreitag alle ihre Türen.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Leipziger Straba früher und heute

    Die LVB und die LVZ starteten einen Aufruf: Wir suchten Fotos von historischen Straßenbahnen in Leipzig. Viele schöne Bilder haben uns erreicht. Bl... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In einer sechsteiligen Reportage-Serie begeben wir uns auf einen Streifzug durch die letzten „Lost Places“ von Leipzig. In Teil 4 erkunden wir zusammen mit ehemaligen Mitarbeitern das Industriekraftwerk Kleinzschocher. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr