Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / -3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kündigung droht: Leipziger Mieterverein warnt vor nicht angemeldeter Untervermietung

Kündigung droht: Leipziger Mieterverein warnt vor nicht angemeldeter Untervermietung

Ein Semester im Ausland, ein Praktikum in einer anderen Stadt oder ein längerer Urlaub – vor allem im Sommer werden viele Wohnungen in Leipzig unter- oder zwischenvermietet.

Voriger Artikel
Bewerbermangel bei Amazon: Versandhändler holt Arbeitskräfte aus Polen
Nächster Artikel
Farbtupfer am Abendhimmel - buntes Treiben zur 17. Balloon Fiesta in Leipzig beginnt

Wird die eigene Wohnung untervermietet, muss zuerst eine Erlaubnis des Vermieters eingeholt werden - darauf weist der Mieterverein Leipzig (MVL) hin.

Quelle: dpa

Leipzig. Das kann jedoch zu Problemen führen, warnt der Mieterverein Leipzig (MVL). Wer sich für die Untervermietung keine Erlaubnis des Vermieters einhole, handele sich im Schadensfall nicht nur Ärger ein, sondern riskiere möglicherweise sogar die Kündigung.

„Ohne Erlaubnis des Vermieters darf ein Mieter seine Wohnung oder einzelne Zimmer in der Wohnung nicht an Dritte untervermieten“, sagt Anke Matejka, Vorsitzende des MVL. Diese Regelung ziehe vor allem in den Semesterferien häufig Probleme nach sich, da vielen studentischen Mietern die rechtliche Lage nicht bekannt sei. Derzeit würden sich die Anfragen dazu häufen, berichten die Mieterrechtler, die rund 14.000 Mitgliederhaushalte in Leipzig betreuen.

Häufig würden Wohnungen über das Schwarze Brett oder Anzeigen im Internet unter- oder zwischenvermietet, ohne dass der Eigentümer informiert werde. Wenn dann beispielsweise in der Wohnung ein Fenster zu Bruch gehe oder ein Wasserhahn abbreche, sei Streit vorprogrammiert. „Nicht selten bleibt der Mieter dann auf den Kosten sitzen“, heißt es vom MVL. Zudem habe der Vermieter bei nicht angemeldeter Untervermietung das Recht auf Abmahnung und im Extremfall sogar auf Kündigung des Mietverhältnisses.

In der Regel haben Mieter jedoch einen Anspruch auf das Einverständnis zur Untervermietung, wenn sie ein berechtigtes Interesse wie persönliche und wirtschaftliche Gründe vorweisen können. Dies gelte zumindest dann, wenn nur ein Teil der Wohnung untervermietet werden soll. „Typische Fälle hierfür sind, wenn die Wohnung für den Mieter zu teuer wird oder er nicht länger allein in der Wohnung leben möchte“, erklärt MVL-Vorsitzende Matejka. Gehe es um die gesamte Wohnung, stehe dem Eigentümer allerdings die Entscheidung frei, ob er der Untervermietung zustimmt oder nicht.

Verweigert der Vermieter sein Einverständnis, kann der Mieter die Wohnung mit einer Frist von drei Monaten kündigen. „Das gilt auch dann, wenn Mieter und Vermieter einen Zeitmietvertrag abgeschlossen oder das Kündigungsrecht des Mieters zeitlich befristet ausgeschlossen haben“, so Matejka. Fragen müsse der Mieter übrigens auch, wenn er mit einem Lebensgefährten zusammenziehen will. Nimmt er Eltern oder Kinder in seine Wohnung auf, gelte die Pflicht jedoch nicht.

nöß

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipziger Buchmesse

    Leipziger Buchmesse und LVZ-Autorenarena bieten vom 23. bis 26. März 2017 wieder ein volles Programm. Alle Infos hier! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr

In der LVZ-Multimedia-Reportage berichten zwei Leipziger Pendler und ein Lkw-Fahrer von ihren Erfahrungen auf der Autobahn und im ICE. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr