Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Kulturerbe-Siegel in Leipzig enthüllt – Nikolaikirche und „Runde Ecke“ ausgezeichnet
Leipzig Lokales Kulturerbe-Siegel in Leipzig enthüllt – Nikolaikirche und „Runde Ecke“ ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:36 01.11.2016
Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Es vereint Orte, die symbolisch für Entstehung, Existenz und Überwindung von Mauer und Stacheldraht stehen. Leipzig vertrete besonders die Überwindung des „Eisernen Vorhangs" durch friedliche Demonstranten, heißt es in einer Mitteilung des sächsischen Wissenschaftsministeriums.

„Die Leipziger Stätten erinnern vorbildhaft daran, dass eine Gesellschaft diktatorische Vormundschaft überwinden und ihre politischen Geschicke in demokratischer Form selbst in die Hand nehmen kann", sagte Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer bei der Enthüllung der Siegel in Leipzig. Auch Bürgerrechtler und Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) nahmen an der Veranstaltung teil.

Leipzig. In Leipzig wurden am Montag drei Stätten mit dem europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet. Die Nikolaikirche, das Museum in der „Runden Ecke" und der Innenstadt-Ring gehören künftig zum deutschlandweiten Netzwerk „Eiserner Vorhang". Es vereint Orte, die symbolisch für Entstehung, Existenz und Überwindung von Mauer und Stacheldraht stehen.

Das Europäische Kulturerbe-Siegel ist eine Auszeichnung für Kulturdenkmale und Gedenkstätten und entstand 2006 auf Initiative mehrerer Staaten in Europa. Insgesamt 18 haben sich ihr inzwischen angeschlossen. Künftig soll das Siegel nach einem EU-weit einheitlichen Verfahren verliehen werden.

Deutschland ist seit Januar 2011 mit den Netzwerken „Stätten der Reformation" und „Eiserner Vorhang", wozu beispielsweise auch die Gedenkstätten Berliner Mauer und Marienborn gehören, in der Kulturerbe-Initiative vertreten.

ic

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im November 2010 gründete der Jerusalemer Rechtsanwalt Jonathan Livny den ersten Richard-Wagner-Verband in Israel. Im Rahmen der Woche der Brüderlichkeit spricht er heute im Ariowitsch-Haus zum Thema „Warum gerade Wagner in einem jüdischen Land?“ Peter Korfmacher sprach mit ihm.

12.03.2012

Der Jerusalemer Rechtsanwalt Jonathan Livny gastiert derzeit in Leipzig. Der 64-Jährige gründete im November 2010 Israels ersten Richard-Wagner-Verband.Bereits am Montag empfing Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) den Gast zu einem persönlichen Gespräch im Neuen Rathaus.

08.11.2016

Der Frühling erhält Einzug in der Messestadt. „Am Donnerstag und Freitag wird es mild“, sagt Sebastian Wlodarczyk am Montag voraus. Dem Mitarbeiter des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Leipzig zufolge könnten Temperaturen zwischen 13 und 15 Grad Celsius und ein heiterer Himmel am Donnerstag für erste Frühlingsgefühle sorgen.

12.03.2012
Anzeige