Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales LKA-Ermittler zur „Militanten Gruppe Leipzig“ suchen Täter nicht nur im linken Spektrum
Leipzig Lokales LKA-Ermittler zur „Militanten Gruppe Leipzig“ suchen Täter nicht nur im linken Spektrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:30 04.02.2010
Leipzig

„Wir ermitteln weiterhin in alle Richtungen", teilte LKA-Pressesprecherin Silvaine Reiche am Mittwoch mit.

Am Dienstag war bekannt geworden, dass das LKA eine eigene Ermittlungsgruppe mit dem Namen „Südost" gebildet hat, um die Täter der vier Brandanschläge auf Autos in Leipzig zu finden. Sechs Experten der Polizeidirektion Leipzig und des LKA befassen sich hauptsächlich mit den beiden Bekennerschreiben der „Militanten Gruppe Leipzig".

Momentan würden die Dokumente von Mitarbeitern des LKA und BKA bewertet, sagte Reiche. Die Sonderermittlungsgruppe greife außerdem auf Spezialisten des kriminaltechnischen Instituts sowie Experten aus der Computerabteilung zurück.

Reiche betonte: „Wir nehmen die Taten und die Schreiben ernst. Es handelte sich nicht nur um Sachbeschädigungen, denn auch Menschenleben wurden bedroht." Noch gebe es keine Hinweise für einen politischen Hintergrund der Straftaten. „Den wird man erst feststellen können, wenn die Täter gefasst sind", so Reiche.

[gallery:500-64456195001-LVZ] Das LKA geht nach bisherigem Stand von einem Zusammenhang zwischen den Brandanschlägen und den Bekennerschreiben aus. Reiche sagte: „Es gilt jetzt Ruhe zu bewahren und sorgfältig zu ermitteln."

Robert Berlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:500-64792624001-LVZ] Leipzig. Der Aufsichtsrat der Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) hat offenbar seine Kontrollpflicht nicht erfüllt. Es verdichten sich Informationen, dass die früheren KLW-Geschäftsführer leichtes Spiel mit dem Gremium hatten.

03.02.2010

[gallery:500-64603158001-LVZ] Nach dem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH), wonach Wasserversorger eine Kürzung missbräuchlich erhöhter Preise durch die Kartellbehörden hinnehmen müssen, bleiben die Verantwortlichen bei den Kommunalen Wasserwerken Leipzig (KWL) gelassen.

03.02.2010

Am Donnerstag startet die diesjährige Vortragsreihe des Stadtarchivs. Thema des Auftaktabends ist die Arbeit des Runden Tisches Leipzig. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, beginnt die Veranstaltung um 18.30 Uhr im Vortragsraum in der Torgauer Straße 56. Pfarrer Hans-Jürgen Sievers, einer der Initiatoren und Moderatoren des Runden Tisches, wird ein Resümee der Arbeit des Gremiums ziehen.

03.02.2010