Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales LVB-Chef Hanss geht vorzeitig in Ruhestand
Leipzig Lokales LVB-Chef Hanss geht vorzeitig in Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 01.07.2010
Anzeige
Leipzig

In einem Brief an Aufsichtsratschef Josef Rahmen habe Hanss unter anderem mitgeteilt: „Ich habe mich dazu entschlossen, zum Ende des Kalenderjahres 2010 die mir mögliche Regelung meines Arbeits- und Dienstvertrages in Anspruch zu nehmen und nach über 17 Jahren Geschäftsführertätigkeit aus dem Unternehmen auszuscheiden. Nach der Vollendung des 60. Lebensjahres im Mai, nach über 45 Berufsjahren möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich der von mir jahrelang vernachlässigten Gesundheit zu widmen. Die Körpersignale sind nicht mehr zu ignorieren und haben mich veranlasst, so zu entscheiden.“ Der an Diabetes leidende Hanss betonte zugleich, dass er ein „gut aufgestelltes Unternehmen“ verlasse und den Mitarbeitern „enorm dankbar“ sei.

Indes dürften auch noch andere Gründe für den Rückzug gesprochen haben. Der aus Köln stammende, frühere Gewerkschaftsfunktionär wurde im Oktober 2009 wegen Bestechlichkeit in acht, Untreue und Steuerhinterziehung in jeweils vier Fällen angeklagt. Dabei ging es um die Annahme kostenloser Luxusreisen sowie Concorde-Flüge, die eine Schweizer Firma der Finanzberater Jürgen Blatz und Berthold Senf bezahlt hatte. Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) erklärte Anfang 2010, sein Vertrauensverhältnis zu Hanss sei „zerstört“. Rahmen, übrigens ebenfalls gebürtiger Rheinländer, drängte aus moralischen Gründen intern schon längere Zeit auf eine Ablösung von Hanss. Dessen Vertrag als Geschäftsführer und Arbeitsdirektor (mit über 300.000 Euro Brutto-Jahresgehalt) hätte 2011 zur Verlängerung angestanden. Offenbar wollte er sich einen Machtkampf darum nicht mehr antun.

Jens Rometsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Leipziger Friedenspark ist am Mittwoch der Grundstein für den Gedenkort für die Opfer der nationalsozialistischen Kindereuthanasieverbrechen gelegt worden. Wie die Verwaltung mitteilte, ist die Grundsteinlegung Teil des Weltkongresses für seelische Gesundheit in der frühen Kindheit, der in Leipzig stattfindet.

30.06.2010

Die alte Leipziger „Blechbüchse“ ist bald Geschichte. Voraussichtlich bis Ende dieser Woche werde der Abriss des früheren Kaufhauses abgeschlossen, sagte der Sprecher des Investors mfi, Torsten Müller, am Mittwoch.

30.06.2010

Die FDP-Fraktion im Leipziger Stadtrat hat erneut die Einführung einer Umweltzone in der Messestadt kritisiert. "Die Ausnahmeregeln bestätigen unsere Einschätzung: Die Umweltzone ist eine massive finanzielle Belastung für die Unternehmen und Bürger in Leipzig“, so Stadträtin Isabel Siebert.

30.06.2010
Anzeige