Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales LVB erneuern komplettes Automaten-Netz in Leipzig
Leipzig Lokales LVB erneuern komplettes Automaten-Netz in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 20.07.2015
2016 sollen sie aus dem Stadtbild verschwinden: Die Ticket-Automaten der LVB werden durch neue Geräte ersetzt. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Einmal komplett durchwechseln: Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) tauschen im kommenden Jahr ihre stationären Fahrkartenautomaten aus – der Freistaat Sachsen hat dafür am Montag den Weg freigemacht. Nach eigenen Angaben fördert das Landesamt für Straßenbau und Verkehr die Anschaffung von 112 neuen Geräten mit 2,9 Millionen Euro, eine weitere Million bringen die LVB auf. Die Ticket-Maschinen sollen mit neuen Funktionen ausgestattet werden und barrierefrei sein.

„Die Automaten sind seit vielen Jahren im Einsatz, es ist einfach Zeit, sie auszutauschen“, sagte LVB-Sprecher Marc Backhaus. Zum einen habe sich die Technik deutlich weiterentwickelt. Zum anderen werde es immer schwieriger, Ersatzteile für die alten Geräte zu bekommen.

Offen ist derzeit noch, wie die Automaten in Zukunft aussehen werden und von welchem Hersteller sie stammen. „Das Verfahren zur Anschaffung mit der entsprechenden Ausschreibung wird voraussichtlich noch in diesem Jahr abgeschlossen“, kündigte Backhaus an. 2016 sollen dann die Geräte ersetzt werden.

Tickets für Bus und Bahn werden teurer

Die Nutzer von Bahn und Bus im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) müssen ab 1. August tiefer in die Tasche greifen. Die Preise für einen Einzelfahrschein in Leipzig und Halle steigen um jeweils 10 Cent, wie der MDV am Montag in Leipzig mitteilte. Ein normales Ticket in Leipzig kostet dann 2,50 Euro und in Halle 2,20 Euro. Bei den Kurzstrecken bleibt der Preis gleich. Die Erhöhung sei notwendig, um das Zug-, Bus- und Straßenbahnangebot mit jährlich 80 Millionen Fahrplankilometern auch weiterhin erhalten und ausbauen zu können, hieß es. Den Angaben zufolge befördert der Verbund jährlich 220 Millionen Fahrgäste in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Künftig sollen Passagiere an den Automaten alle Informationen zu Tarifen, Fahrplänen und zum Liniennetz am Bildschirm abrufen können. Die Displays werden berührungsempfindlich und für Menschen mit eingeschränkter Mobilität in genormter Höhe erreichbar sein. In das Konzept sind die Forderungen des Behindertenbeirates Leipzig eingeflossen, teilte das Straßenbau-Landesamt mit. Darüber hinaus sollen die Geräte in mehreren Sprachen bedienbar sein, für die Techniker werde außerdem die Wartung einfacher.

Was mit den alten Ticket-Maschinen geschieht ist noch unklar. Konkrete Pläne für eine andere Weiterverwendung oder einen Verkauf gibt es bei den LVB zumindest nicht, erklärte Sprecher Backhaus. In der Vergangenheit waren die Automaten immer wieder Ziele von Anschlägen, wurden vor allem mit Böllern gesprengt. Ein vollkommen zerstörtes Gerät schlägt mit Ersatzkosten von mehreren zehntausend Euro zu Buche.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Legida-Bewegung hat sich deutlich abgeschwächt. Eine Auseinandersetzung mit den Ursachen steht aber nach wie vor aus, kritisieren die Organisatoren der Leipziger Dialogforen, die als Folge von Legida entstanden. Die Bürgerrechtler Gesine Oltmanns (50), Uwe Schwabe (53) und Stephan Bickhardt (55) blicken im Interview zurück und nach vorn.

22.07.2015

Im Streit um die Zukunft der Amalie-Seniorenresidenz in Paunsdorf ist auch ein Neubau in unmittelbarer Nähe des jetzigen Standortes eine Option. Das erklärte Burkhard Jung (SPD) gegenüber der Leipziger Volkszeitung. Nach Wochen erhitzter Debatten schlug der Oberbürgermeister versöhnliche Töne an.

22.07.2015

Am kommenden Montag wird es keinen Legida-Protest in Leipzig geben. Stattdessen fahren die Rechtspopulisten nach Chemnitz. Zudem soll es auch in Döbeln eine Gida-Demonstration geben. Gegen beide Aufmärsche regt sich in Leipzig Widerstand.

19.07.2015
Anzeige