Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales LVB leiten Linien 9, 87 und 88 wegen Bauarbeiten um – Bus fährt nach Belantis
Leipzig Lokales LVB leiten Linien 9, 87 und 88 wegen Bauarbeiten um – Bus fährt nach Belantis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 14.04.2011
Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Von dort bis nach Markkleeberg-West fahren Ersatzbusse über Friedrich-Ebert-Straße, Rathausstraße, Hauptstraße, Seenallee und Städtelner Straße.

Es werden die Haltestellen der Buslinie 108 entlang der Umleitungsstrecke bedient und statt Markkleeberg/Ring eine Ersatzhaltestelle in der Städtelner Straße/Ecke Wasserturmstraße. Grund für die Umleitung sind Gleisbauarbeiten an der Kurve Rathausstraße/Ring in Markkleeberg. Deshalb wird bis zum 29. April weiterhin der Nachtbus N9 umgeleitet, der nicht am Bahnhof Markkleeberg hält.

Weil im Zeisigweg (Wahren) ein Hauswasseranschluss installiert wird, fahren die Linien 87 und 88 ab Montag, 6 Uhr, bis Donnerstag eine andere Route. Zwischen Buchfinkenweg und Lange Trift führt die Umleitung über Damaschke-, Friedrich-Naumann- und Äußere Friedrich-Naumann-Straße. Dabei werden die Haltestellen Zeisigweg in die Damaschkestraße und die Haltestellen Äußerer Zeisigweg in die Lange Trift verlegt.

Wie die LVB weiter mitteilten, fahren von Sonnabend an wieder Busse von Knautkleeberg nach Belantis. An den Öffnungstagen des Freizeitparks verkehrt die Linie 118. Bis zur Haltestelle „Abzweig nach Hartmannsdorf“ gilt der LVB-Haustarif, danach der reguläre Tarif des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes.

maf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem Radverkehrsentwicklungsplan verfolgt die Stadt Leipzig seit 2010 ehrgeizige Ziele: Der Anteil der Fahrradfahrer im Alltagsverkehr soll sich bis 2020 von 14 auf 20 Prozent erhöhen.

14.04.2011

300 Kilometer verlegte Kabel, 220 Kilometer Wasserleitungen, 4,75 Millionen Besucher und 921.000 verkaufte 0,3-Liter-Biergläser in 19 Jahren Leipziger Stadtfest.

14.04.2011

Für den Fall einer Katastrophe wünscht sich Karl-Heinz Schneider, Branddirektor bei der Leipziger Feuerwehr, ein flächendeckendes Sirenensystem in der Stadt. „Verunglückt zum Beispiel ein Gefahrenguttransporter mitten in Leipzig, der Säure oder Laugen befördert, dann wären Sirenen auf den Dächern das ideale Mittel, um die Menschen vor einer Giftwolke zu warnen", sagte er.

14.04.2011
Anzeige