Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales LVB sanieren Gleise am Hauptbahnhof Leipzig
Leipzig Lokales LVB sanieren Gleise am Hauptbahnhof Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 05.10.2015
Stark beansprucht: Zentralhaltestelle der LVB am Hauptbahnhof. Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Leipzig. Gleisbauarbeiten vor dem Hauptbahnhof: Bis einschließlich Freitag lassen die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) die Anlagen an der Zentral-Haltestelle und auf dem Ring bis zur Kurt-Schumacher-Straße instand setzen. Jeweils ab 20 Uhr abends bis 4 Uhr morgens bedeutet das: Umleitung für die Linie 3 und kleinere Einschränkungen für Autofahrer.

Auch am Lichtfest-Abend des 9. Oktober gelten die Änderungen noch. So fährt die Linie 3 (Taucha-Knautkleeberg) ab Wintergartenhochhaus in Richtung Waldplatz nicht über den Goerdelerring, sondern über den Augustusplatz, Wilhelm-Leuschner- und Westplatz. Die Linien 1, 4, 7, 12, 14 und 15 bedienen zwar alle regulären Haltestellen. Doch in Richtung Hauptbahnhof fahren die Straßenbahnen ab Haltestelle Goerdelerring eine Schleife über die Kurt-Schumacher-Straße.

Nirgendwo werden die Gleisanlagen der LVB so stark beansprucht wie an der Zentralhaltestelle und rund um den Hauptbahnhof. Derzeit werden die Gleise am Ring saniert. Bis zum 9. Oktober gelten deshalb abends ab 20 Uhr bis morgens 4 Uhr Umleitungen, vor allem für die Linie 3.

Um die Sanierungsarbeiten realisieren zu können, steht für Autofahrer in dieser Woche abends in Richtung Goerdelerring zwischen Gerber- und Kurt-Schumacher-Straße ein Fahrstreifen weniger zur Verfügung.

60.000 Euro investieren die Verkehrsbetriebe für den Abschnitt am Ring. So müssten im Haltestellenbereich Hauptbahnhof die Fugen zwischen Gleisen und Asphalt erneuert werden. Eine typische Verschleißerscheinung: Das Material, eine Art Gummimasse, werde mit der Zeit brüchig. Dann könnten Wasser, Sand und Schmutz den Unterbau der Gleise schädigen, erklären die LVB. „Über den Hauptbahnhof fahren nahezu alle unsere Straßenbahnlinien und auch Busse. Die Belastung ist so groß – an dieser Stelle können wir quasi ständig bauen“, erklärt LVB-Sprecher Marc Backhaus.

Gleis hat sich gelockert

Gleichzeitig werden auch Gewährleistungsarbeiten erledigt. 2013 wurde das Gleis der Linie 9 vom Ring bis in die Kurt-Schumacher-Straße erneuert. Dass dabei nicht alles perfekt gelaufen war, zeigte sich später: Das Gleis lockerte sich, beim Unterbau gab es offenbar qualitative Mängel, so die Verkehrsbetriebe. „Das wird jetzt behoben“, erklärte Backhaus, und diese Kosten müssten natürlich nicht die LVB tragen.

Bis zum 23. Oktober sollen die Arbeiten komplett abgeschlossen sein. Ab Samstag, 10. Oktober, gibt es nur noch Einschränkungen für die Nachtbusse. Die Linien N1 bis N6 starten ab der Ersatzhaltestelle „Hauptbahnhof Ostseite“, N7 bis N9 fahren in der Goethestraße ab, in Höhe der Richard-Wagner-Straße.

Von Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das frühere Interpelz-Bürohaus in der Leipziger Innenstadt wird eine Flüchtlingsunterkunft. Das leerstehende Hochaus am Brühl 34-50 soll bis zu 522 Menschen zeitweilig aufnehmen. Das hat Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) entschieden.

05.10.2015

Gute Nachrichten für die Leipziger: Die Müllgebühren bleiben weitgehend stabil. Nach der neuen Abfallgebührensatzung, die Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal (Linke) dem Stadtrat jetzt zur Beschlussfassung vorlegt, bleiben die Tarife im nächsten Jahr nahezu konstant.

05.10.2015

So viele Einwohner hatte Leipzig seit der Wiedervereinigung nicht mehr: Über 560.000 Menschen lebten Ende September in der Messestadt. Im Schnitt ziehen jeden Tag 129 neue Bewohner an die Pleiße.

05.10.2015
Anzeige