Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales LVB schalten Ticketautomaten zu Silvester ab – Post sperrt Briefkästen
Leipzig Lokales LVB schalten Ticketautomaten zu Silvester ab – Post sperrt Briefkästen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 29.12.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Um Sachbeschädigungen durch Böller und Sprengkörper in der Silvesternacht vorzubeugen, werden die Ticketautomaten in Leipzig vorübergehend außer Betrieb genommen. Bereits am Mittwoch beginnen Techniker der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) an den Stadträndern, die Ticketautomaten zu sperren und abzuschalten. „Wir arbeiten uns dann bis zum 31. Dezember in Richtung Innenstadt vor“, erklärte Sprecher Marc Backhaus. Erst am Neujahrstag würden sie wieder in Betrieb genommen. Bis zum 2. Januar soll auch das letzte Gerät in den Außenbezirken wieder laufen. Die Automaten in den Trams funktionieren über Silvester. Beim Straßenbahnfahrer hingegen kann man keine Fahrkarten bekommen. Backhaus rät deshalb dazu, sich schon im Vorfeld Tickets zu besorgen. Zum Jahreswechsel bieten die LVB ein Neujahrsticket an – drei Tage fahren, zwei zahlen.

Wie hoch die Schäden Silvester 2014 an Automaten und Haltestellen waren, konnte der LVB-Sprecher nicht beziffern. „In den letzten beiden Jahren war es relativ ruhig.“ Dies sei auch den Vorkehrungen wie eben der Automatensicherung geschuldet. „Ich hoffe, dass es in diesem Jahr auch so bleibt.“

Über den Jahreswechsel gilt ein anderer Fahrplan im Bereich der LVB. Busse und Bahnen fahren bis 22 Uhr nach dem Samstagsfahrplan. Im Anschluss sind die Trams dann bis 23.30 Uhr im Viertelstunden-Takt unterwegs. Das „Straßenbahntreffen“ am Hauptbahnhof um Mitternacht entfällt, um die Sicherheit der Fahrgäste gewährleisten zu können. Denn der Vorplatz ist in der Silvesternacht ein beliebter Treffpunkt. Zwischen 1 und 5 Uhr fahren die Straßenbahnen wieder durchgängig. Ab 1.45 Uhr sind die Busse dann wie gewohnt bis 4.15 Uhr wieder im 30-Minuten-Takt unterwegs.

Post sperrt Briefkästen

Auch die Deutsche Post bereitete sich auf die Silvesternacht vor. Am Donnerstagnachmittag werden bei der letzten Leerung Einwurfsperren in die Briefkästen eingebaut. Neben den gelben Boxen sollen damit auch etwaige Postsendungen vor Beschädigung geschützt werden. Der Vandalismus habe in den vergangenen Jahren zugenommen, erklärte Sprecherin Anke Blenn gegenüber LVZ.de. „Dieser ist in den neuen Bundesländern stärker ausgeprägt. Auch der Großraum Leipzig ist ein Schwerpunkt.“ Hier gebe es größere Schäden als andernorts.

Nicht alle Briefkästen werden gesperrt. Konkrete Zahlen und Standorte wollte Glenn jedoch nicht nennen. Erst zur nächsten Leerung am Montag, dem 4. Januar, werden die Kästen wieder zugänglich gemacht. In der Zwischenzeit können Briefe in den Postfilialen abgegeben werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Dienstag dürfen in Deutschland wieder Raketen und Böller gekauft werden. Schon am frühen Morgen standen die Kunden in Leipzig Schlange, um sich mit Feuerwerk einzudecken. Etwa 130 Millionen Euro werden die Deutschen zum Jahreswechsel in die Luft jagen.

29.12.2015

Die Satzung für die Zweitwohnungssteuer in Leipzig ist rechtswidrig. Das stellte die Sechste Kammer am Verwaltungsgericht fest. Sie bemängelte ein Stufensystem bei den Zahlungen. Demnach werden Steuerzahler im unteren Bereich zu stark belastet.

30.12.2015

Vom Osten schiebt sich in den kommenden Tagen langsam eine Kaltfront über Sachsen. Mitte der Woche pendeln sich in Leipzig die Temperaturen um den Gefrierpunkt ein. Weil zu Silvester auch ein Tief vom Atlantik nach Mitteldeutschland kommt, könnte zum Jahreswechsel Schnee in der Messestadt fallen.

28.12.2015
Anzeige