Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales LVB schließen Fahrkartenautomaten nach Sprengstoff-Anschlägen in Leipzig
Leipzig Lokales LVB schließen Fahrkartenautomaten nach Sprengstoff-Anschlägen in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 21.07.2011
Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

„Bei der Höhe der auftretenden Schäden können wir es uns beim besten Willen nicht leisten, ein größeres Risiko einzugehen“, sagte Jens Hollritt, LVB-Centerleiter Vertrieb. „Die Automaten werden vandalismusfest geschlossen.“ Pro Gerät sei jeweils ein Schaden von rund 40.000 Euro entstanden. Die gestohlene Geldmenge sei dagegen vergleichsweise gering.

Insgesamt sollen 56 Automaten – vor allem in den äußeren Stadtteilen – geschlossen werden. LVB-Sprecher Reinhard Bohse sagte gegenüber LVZ-Online: „Spätestens bis zum Samstag werden wir damit fertig sein. Große Aufkleber informieren die Fahrgäste.“ Wie lange die Sperrung dauert, könne noch nicht gesagt werden, so Bohse.

In der Innenstadt bleiben 106 Automaten geöffnet, an denen die Kunden Fahrscheine weiterhin erwerben können. Die Tickets sind außerdem in den LVB-Servicestellen, an den Automaten in den Fahrzeugen, bei den Fahrern oder bei einem der Servicepartner der LVB zu kaufen.

Seit Ende Juni waren Fahrkartenautomaten in Thekla, Großzschocher, Meusdorf und zuletzt am Mittwoch in Paunsdorf aufgesprengt worden.

maf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Leipzigs Liberale sind zuversichtlich, dass aus der früheren Leipziger Hinrichtungsstätte in der Arndtstraße 46 ein Ort des Gedenkens werden wird. Nach dem Besuch von Sachsens Justizminister Jürgen Martens in der vergangenen Woche sei es wahrscheinlicher, dass das Gebäude mit Hilfe finanzieller Unterstützung des Freistaates zu einem justizgeschichtlichen Erinnerungsort ausgebaut werde, hieß es aus der FDP-Fraktion im Leipziger Stadtrat.

18.10.2016

Der traditionsreiche Sportcampus an der Jahnallee in Leipzig ist zu einem neuen Glanzstück der Universität geworden. Mehr als 20 Jahre hat es gedauert, die Gebäude der früheren Deutschen Hochschule für Körperkultur DHFK - einst Kaderschmiede des DDR-Leistungssports - zu sanieren.

21.07.2011

In der Görlitzer Straße ist am Donnerstagmorgen eine Trinkwasserleitung gebrochen. Wie die Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) mitteilten, platze die 15 Zentimeter starke Röhre aus dem Jahr 1928 gegen 5 Uhr am Morgen.

21.07.2011
Anzeige