Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales LVB setzen auf Mobilitäts-Service gegen Winterchaos - 260 Mitarbeiter werden geschult
Leipzig Lokales LVB setzen auf Mobilitäts-Service gegen Winterchaos - 260 Mitarbeiter werden geschult
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:45 22.11.2011
Kerstin Wittmann und Constance Klatt erklären LVB-Kunde Dieter Saalbach den Fahrplan. Quelle: Regina Katzer
Anzeige
Leipzig

Dieser beinhaltet neben neuen Schneepflügen, einer verbesserten Organisation und Sonderfahrten, um die Schienen von Eis freizuhalten auch Veränderungen im zentralen Servicebereich. Dort setzt das Unternehmen verstärkt auf die 260 Mitarbeiter des Mobilitäts-Service, die zurzeit geschult werden, um die Fahrgäste bei Extremsituationen im Winter zu unterstützen.

„In Rollenspielen haben wir zum Beispiel gelernt, wie man mit Fahrgästen umgeht, die sich über Verspätungen oder Zugausfälle ärgern“, verriet Constance Klatt. Seit 2006 arbeitet die 50-Jährige in dem Gemeinschaftsprojekt von LVB und Jobcenter mit, bei dem Langzeitarbeitslose den Fahrgästen beratend zur Seite stehen. Ob Schulbusbegleitung, Beratung in Seniorenheimen oder Begleitservice für ältere Menschen, es ist die Vielseitigkeit, die Klatt an ihrem Beruf schätzt. „Viele  Fahrgäste kennen uns und freuen sich, wenn sie uns sehen“, hat sie erlebt. Sogar einen Heiratsantrag hat sie schon in der Bahn bekommen. „So etwas vergisst man nie“, sagte die LVB-Mitarbeiterin lächelnd.

Leipzig. Die Schrecken des vergangenen Winters scheinen bei den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) nachzuwirken. Gleich an drei Terminen stellte das Unternehmen in diesem Jahr einzelne Maßnahmen des neuen Winter-Notfallplans vor. Dieser beinhaltet auch Veränderungen im zentralen Servicebereich. Dort setzt das Unternehmen verstärkt auf die 260 Mitarbeiter des Mobilitäts-Service.

Bei Winterchaos informieren LVB-Mitarbeiter an zentralen Haltestellen

Sollte es im Winter zu Zugausfällen oder Fahrplanänderungen kommen, werden Klatt und ihre Kollegen an häufig frequentierten Haltestellen stehen und die Fahrgäste informieren. „Das werden speziell ausgewählte Bereiche sein, dazu gehören die Haltestellen um den Ring, die Bereiche Bayrischer Platz, Karl-Liebknecht-Straße, Probstheida, Westplatz und Thekla. Speziell diejenigen, die nicht über eine Hinweissäule verfügen“, erklärte LVB-Sprecher Reinhard Bohse.

Zusätzlich hat das Unternehmen ab Mittwoch die täglichen Servicezeiten von 5 bis 23 Uhr erweitert. Dies gelte zunächst bis zum 28. Februar, dann will das Unternehmen entscheiden, ob der Zeitraum verlängert wird. Auch das Servicetelefon unter der Nummer 19449, soll bei extremer Witterung von fünf auf insgesamt zehn Mitarbeiter erweitert werden.

Auch einen weiteren Fehler will das Unternehmen in diesem Jahr nicht wieder machen. „Im vergangen Jahr ist unsere komplette Internetseite zusammengebrochen, weil der Zugriff so enorm war“, so Bohse. In diesem Jahr habe die LVB eine Notseite mit einer reduzierten Datenmenge eingerichtet. Fahrgäste mit einem internetfähigen Handy können auch auf die mobile Webseite www.lvb.de/v oder auf die EasyGo-App zurückgreifen.

Stefanie Büssing

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:500-1290435995001-LVZ] Leipzig. Der Leipziger Weihnachtsmarkt ist eröffnet: Pünktlich um 17 Uhr erstrahlte am Dienstagnachmittag der Weihnachtsbaum im Glanze von rund 3000 Lichtern auf dem Marktplatz.

22.11.2011

Der Freistaat Sachsen wird der Stadt beim Neubau der Teslabrücke finanziell unter die Arme greifen. Wie die Landesdirektion Leipzig am Dienstag mitteilte, wurde ein entsprechender Bescheid erteilt.

22.11.2011

Veraltete Elektroinstallationen, ungeeignete Fluchtwege übers hölzerne Treppenhaus und jede Menge brennbares Material: Die Besucher des Leipziger Naturkundemuseums sind in den oberen Etagen nicht mehr sicher.

17.01.2017
Anzeige