Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales LVB und Nextbike kooperieren weiter – Stadt Leipzig schlägt 20 feste Verleihstationen vor
Leipzig Lokales LVB und Nextbike kooperieren weiter – Stadt Leipzig schlägt 20 feste Verleihstationen vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 19.04.2013
Ulf Middelberg (LVB), Ralf Kalupner (nextbike), Mareike Rauchhaus (Marketing nextbike) und Katharina Zeidler (LVB-Unternehmenskommunikation) auf der Pressefahrt durch die Stadt. Quelle: Regina Katzer
Anzeige
Leipzig

Die LVB haben ihre Kooperation mit dem Anbieter Nextbike verlängert.

55.000 Abo-Kunden der LVB haben die Chance, bei jeder Fahrt mit einem Leih-Bike 30 Minuten kostenfrei zu radeln, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Im vergangenen Jahr hat erst ein Bruchteil der Zielgruppe das Angebot genutzt, nämlich 1123 Kunden. Wer einmal auf den Geschmack gekommen ist, bleibt aber offenbar dran. Die Zahl der Ausleihen durch die berechtigten LVB-Kunden liegt bei 10.500.  

Ralf Kalupner, Geschäftsführer von Nextbike, spricht von einer leichten Steigerung. Ulf Middelberg, Sprecher der LVB-Geschäftsführung, will die Entwicklung vorantreiben: „Damit etablieren wir uns weiter als Mobilitätsdienstleister für Leipzig und die Region“, sagte er am Freitag. Viele der rund 70 definierten Verleihpunkte liegen in der Nähe von LVB-Haltestellen.

Leipzig. Mehr als die Hälfte der Leipziger nutzt das Fahrrad mehrmals im Monat, um von A nach B zu gelangen, zeigt die aktuelle Kommunale Bürgerumfrage. Wer ein Abonnement bei den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) hat, kann auch spontan und teils kostenfrei aufs Leih-Fahrrad umsteigen. Die LVB haben ihre Kooperation mit dem Anbieter Nextbike verlängert.
Insgesamt stiegen Leipziger und Gäste rund 44.000 Mal aufs Mietfahrrad. An den Verleihpunkten können Spontanradler das Gefährt per Handy buchen. Voraussetzung ist eine Anmeldung über nextbike.de, bei der LVB-Kunden auch ihre Abo-Nummer angeben können.

Die Räder werden derzeit oft einfach auf Gehwegen aufgereiht. Die Konstruktion mit festen Werbeflächen ist relativ windanfällig. Fallen die Zweiräder um, können Sie für Fußgänger und Radler zum Hindernis werden. Das Amt für Stadtentwicklung und Bau schlägt deshalb jetzt ein Netz von 20 festen Verleihstationen vor, an denen die Gefährte sicher aufgestellt werden können.

Die Buchung soll dann auch einfach über ein Info-Terminal möglich sein. Eine Beschlussvorlage, mit der sich der Stadtrat im Mai beschäftigen soll, sieht diese sieben Stationen rund um den Promenadenring vor: Hotel Astoria, Ostseite des Hauptbahnhofs, Johannisplatz, Augustusplatz, LVB-Mobilitätszentrum nahe Leuschnerplatz, Martin-Luther-Straße und Thomaskirche.

Als weitere Stationen schlagen die Stadtplaner 13 weitere Orte vor, zum Beispiel am Zoo, Waldplatz, Bayerischen Bahnhof, in Schleußig und am Nordplatz.

Übersichtskarte: Mögliche Standorte für Fahrradverleihstationen

Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Überraschung im Pongoland des Leipziger Zoos: Mitarbeiter haben am Donnerstag entdeckt, dass Bonobo-Dame Lexi ihren ersten Nachwuchs zur Welt gebracht hat. Bisher kümmert sich die 13-jährige Mutter gut um ihr Söhnchen.

19.04.2013

Durch den Warnstreik im Leipziger Briefzentrum in der Nachtschicht zu Freitag werden bis zu 400.000 Sendungen verspätet zugestellt werden. Das sagte Verdi-Sprecher Andreas Wiedemann auf Anfrage von LVZ-Online.

19.04.2013

Ein Mann der Straße: Kurt Uschmann schenkt seine für die Friedliche Revolution selbst gestalteten Demo-Plakate dem Zeitgeschichtlichen Forum. Der heute 74-Jährige gehört zu Leipzigs Montagsdemonstranten, die dafür sorgten, dass im Herbst 1989 die SED-Diktatur wie ein Kartenhaus zusammenfiel.

Michael Thomas 18.04.2013
Anzeige