Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Landgericht Leipzig: Betrügerin kommt mit Bewährung davon - Berufung zurückgezogen

Landgericht Leipzig: Betrügerin kommt mit Bewährung davon - Berufung zurückgezogen

Kurzer Prozess am Landgericht Leipzig: Eine 44-jährige Immobilienkauffrau ist gestern mit der bereits ausgesetzten Bewährungsstrafe von einem Jahr und sieben Monaten wegen gewerbsmäßiger Untreue und Computerbetrugs davongekommen - und so mit dem sprichwörtlichen blauen Auge.

Das Landgericht Leipzig.

Quelle: André Kempner

Leipzig. Das hiesige Amtsgericht hatte Silvia K. schon im Dezember 2012 auf Bewährung verurteilt. Sowohl die Leipziger Staatsanwaltschaft als auch K. hatten dagegen Berufung eingelegt, einigten sich jetzt aber gütlich vor dem Landgericht. Hintergrund: K.'s Verteidiger Roland Ulbrich zufolge war es "Glück im Unglück", dass die Berufungsbegründung der Staatsanwaltschaft durch eine Büropanne bei dem derzeitigen Arbeitgeber seiner Mandantin landete. "Das hat ihr das Gefängnis erspart", so Ulbrich. Hinzu kam laut Staatsanwaltschaft, dass K.'s Vergehen schon einige Jahre zurückliege und inzwischen wieder ein vertrautes Verhältnis mit ihrem neuen Arbeitgeber bestehe. Am Ende des Prozesstages zogen beide Seiten ihre Berufungen also zurück.

Zuvor rollte Richterin Gabriela Walburg das Urteil ihrer Kollegen am Amtsgericht auf: K. hatte zwischen Januar 2007 und April 2008 zunächst als Angestellte der Wohnungsgenossenschaft Lipsia bei der Abrechnung von Wohngeldern und Zahlungsforderungen von Versorgern rund 11 900 Euro für sich abgezweigt - "unter Ausnutzung und Missbrauch der ihr eingeräumten Vermögensbefugnisse", erklärte Richterin Walburg. Demnach konnte K. intern auf Konten und Transaktionsnummern zugreifen, überwies immer wieder Beträge zwischen 100 Euro und 400 Euro auf ihr eigenes Konto oder das ihres Mannes.

Die Sache flog schließlich auf und K. bei Lipsia raus. Allerdings fand die Frau eine andere Stelle bei der Immobilienverwaltung Licon. Hier wirtschaftete K. Mietausschüttungen, die für Wohneigentümer bestimmt waren, in die eigene Tasche, indem sie die Gelder als Vermietungsprovisionen deklarierte. Der Schaden: gut 27 160 Euro.

Die Tatsachen, dass K. schon vor dem Amtsgericht ein umfassendes Geständnis abgelegt hatte und derzeit bereits Wiedergutmachung leistet, kamen der Verurteilten am Ende der gestrigen Verhandlung zugute. Verteidiger Ulbrich sprach von einem "bestmöglichen Prozessergebnis". Felix Kretz

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.08.2013

Felix Kretz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8: Hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Leipzig-Grünau kämpft mit Arbeitslosigkeit und Kriminalität. Doch das Viertel will sich ein besseres Image verpassen. Die vierteilige Multimedia-Serie gibt Einblicke in den Problemkiez. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr