Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Landrat Harig macht Jung den Sparkassen-Posten streitig
Leipzig Lokales Landrat Harig macht Jung den Sparkassen-Posten streitig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 26.04.2018
Landrat Michael Harig Quelle: Landratsamt Bautzen
Leipzig

Michael Harig (CDU) ist fest entschlossen, Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) den Präsidenten-Posten beim Ostdeutschen Sparkassenverband (OSV) streitig zu machen. „Ich trete an und ich will Präsident werden“, bekräftigte der 57-jährige Landrat von Bautzen gestern gegenüber der LVZ. Über Jung, der wie Harig im OSV arbeitet, will er sich nicht äußern. Der Landrat sagt nur: „Als ich mich in den 90er-Jahren für ein Bundestagsmandat interessierte, habe ich vorab das Gespräch gesucht. Das sollte unter Kollegen üblich sein.“

Landkreistag ist für Harig

Harig hat offenbar auch gute Verbündete: Der Sächsische Landkreistag hat schon im Februar mit 9 zu 1 Stimmen beschlossen, seine Kandidatur zu unterstützen. Auch der Sächsische Städte- und Gemeindetag hatte damals keinen eigenen Kandidaten – weil bekannt war, dass Harig bereits seit 2015 im Ehrenamt Vorsitzender des Vorstandes des OSV ist.

Erst in der vergangenen Woche geschahen dort Dinge, die den Landrat „sehr, sehr verwundert“ haben, wie er sagt. Der Sächsische Städte- und Gemeindetag (SSG) habe ihn für Mittwoch eingeladen, sich zu präsentieren. „Kurz davor hieß es dann, ich brauche nicht zu kommen“, erzählt er. Inzwischen weiß er, dass sich der SSG in dieser Sitzung für Burkhard Jung als Kandidaten ausgesprochen hat.

Kein Zwergenaufstand

Wütend macht den gebürtigen Sohlander (Spree), dass jetzt vermeintliche Unterschiede zwischen Großstadt und Landkreisen bemüht werden. „Der Landkreis Bautzen hat 310 000 Einwohner“, betont er. „Und er ist der größte Flächenlandkreis Sachsens; nahezu so groß wie das Saarland.“ Als Bautzener Landrat sei er nicht nur für die Kreissparkasse Bautzen zuständig, sondern auch für die Ostsächsische Sparkasse Dresden. Letztere sei das größte Institut im Freistaat und mit einer Bilanzsumme von reichlich elf Milliarden Euro deutlich größer als die Leipziger. „Der Dresdener OB unterstützt meine Kandidatur“, betont Harig. Beobachter halten es für möglich, dass dies auch Chemnitz tun könnte.

Als wahrscheinlich gilt, dass sich bei der Wahl eine deutliche Mehrzahl der vielen Landräte im OSV auf Harigs Seite schlagen könnte. Der Landrat will sich über diese Hausmacht nicht äußern. Er sagt dazu: „Die kommunalen Träger der Sparkassen sind mehrheitlich Landkreise.“

Knapper Wahlausgang ist wahrscheinlich

Entscheidend für das Ringen zwischen Harig und Jung dürfte sein, wie sich die Städte- und Gemeindetage von Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern positionieren. „Dort gibt es unterschiedliche Sichten und politische Präferenzen“, meint Harig. Pessimistisch klingt das nicht.

Von Andreas Tappert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Knut Löschke, Aufsichtratsvorsitzender des hiesigen Uniklinikums und Mitglied im Uni-Hochschulrat, will der Gesundheitswirtschaft in Leipzig mehr Aufmerksamkeit verschaffen. Der 67-Jährige kritisiert, dass die Stadt mit dem Pfund, das sie da habe, nicht wuchere.

29.04.2018
Lokales Studie des Tropos-Institutes - Rauchfahne zog von Kanada bis nach Leipzig

Rauchfahnen von massiven Waldbränden in Kanada sind 2017 sogar bis nach Leipzig vorgedrungen. Wissenschaftler des hiesigen Leibniz-Institutes für Troposphärenforschung stellten jetzt die Ergebnisse von Untersuchungen vor, bei denen der Transport der Partikel in der Stratosphäre und ihre Wirkungen auf die Sonnenlichteinstrahlung sondiert wurden.

28.04.2018

Weniger Handelsvolumen, weniger Umsatz – und trotzdem zum Weltmarktführer aufsteigen. Dieses Kunststück ist der Leipziger Strombörse EEX gelungen. Das sorgt auch für neue Jobs in Leipzig.

25.04.2018