Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Legida läuft Montag im Waldstraßenviertel auf – Gegendemos verlegen Routen
Leipzig Lokales Legida läuft Montag im Waldstraßenviertel auf – Gegendemos verlegen Routen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 04.01.2017
Erste Legida-Demo am 12. Januar 2015 Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Legida will am Montag durch das Leipziger Waldstraßenviertel laufen. Wie die Stadt am Abend gegenüber LVZ.de bestätigte, soll der Auftakt der Veranstaltung am Stadionvorplatz vor der Red-Bull-Arena stattfinden. Im Anschluss will das rechte Bündnis nach eigenen Angaben mit 500 bis 1000 Teilnehmern durch das Viertel ziehen. Eine abschließende Route steht allerdings noch nicht fest, hieß es seitens der Stadt. Die Bescheide an die Demo-Anmelder würden erst im Laufe der Woche ergehen.

Mehrere Gegendemonstrationen sind bereits angemeldet. „Leipzig nimmt Platz – #Blockruf“ und „Willkommen in Leipzig“ haben ihre geplanten Routen angepasst. Erstere Demonstration soll um 18 Uhr am Augustusplatz starten, erklärte Irena Rudolph-Kokot (SPD) der LVZ. Die Willkommen-Demo beginnt um 17 Uhr mit einem Friedensgebet an der Nikolaikirche. Dort setzt sich 18 Uhr ein zweiter Zug in Bewegung. Beide sollen sich an der Käthe-Kollwitz-Straße vereinigen und gemeinsam ins Waldstraßenviertel laufen. Das Erich-Zeigner-Haus hält in der Feuerbachstraße eine Mahnwache ab, bei der Stolpersteine geputzt werden. Auch in diesen Fällen sind noch keine abschließenden Bescheide ergangen.

Für den Abend sind – ein Jahr nach den Angriffen von mehr als 200 mutmaßlichen Rechten – weitere Veranstaltungen im Leipziger Stadtteil Connewitz geplant. So will die Initiative „A Monday without you“ mit 150 Teilnehmern ab 17.30 Uhr an der Ecke Herderstraße und Wolfgang-Heinze-Straße demonstrieren. Besonders in letzterer wurden am 11. Januar 2016 Geschäfte, Läden in Bars von den Randalierern angegriffen.

Bereits bei der ersten Legida-Demonstration am 12. Januar 2015 marschierte das rechte Bündnis vom Stadionvorplatz durch das Waldstraßenviertel. Damals liefen laut Forschungsgruppe „Durchgezählt“ 2000 bis 3000 Teilnehmer durch das Gründerzeitquartier. Ihnen stellten sich rund 30.000 Menschen entgegen. Etwa 4000 Polizisten waren damals im Einsatz.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Handelsunternehmen Rewe reißt in den Leipziger Stadtteilen Reudnitz und Kleinzschocher jeweils eine Filiale ab, um sie bis Ende des Jahres mit Neubauten zu ersetzen. Geplant sind größere Verkaufsflächen und umweltfreundliche Technik.

04.01.2017

Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) hat eine deutschlandweite Hygiene-Studie gestartet. Es soll untersucht werden, ob Krankenhausinfektionen durch den Einsatz desinfizierender Waschhandschuhe verhindert werden können.

04.01.2017

Die Messestadt ist am Mittwochmorgen weitgehend von Schnee, Glätte und Sturm verschont geblieben. Der ADAC vermeldete bis 13 Uhr insgesamt 36 Einsätze in Leipzig und Umgebung.

04.01.2017
Anzeige