Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leichter Anstieg des Leipziger Wasserpreises
Leipzig Lokales Leichter Anstieg des Leipziger Wasserpreises
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 24.09.2015
Wasser wird teurer in Leipzig. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Die Wasserversorgung in Leipzig wird im kommenden Jahr teurer. Nach Angaben der Kommunalen Wasserwerke (KWL) führen Preisänderungen beim Schmutzwasser zu einem leichten Anstieg der Gesamtwasserkosten. Ein durchschnittlicher Zweipersonenhaushalt zahlt künftig mit 235 Euro pro Jahr sechs Euro mehr als bisher. Pro Tag müsse der gewöhnliche Leipziger Verbraucher für Trink-, Schmutz- und Niederschlagswasser 60 Cent aufwenden.

Im Detail seien gesetzliche neue Auflagen beispielsweise bei der Klärschlammentsorgung sowie höhere Aufwendungen bei der Sanierung von Leipzigs Wasserkanälen Grund für die steigenden Preise beim Schmutzwasser. Dagegen konnten die Trinkwasserpreise stabil gehalten werden und die Preise für Niederschlagswasser leicht reduziert werden. Pro Quadratmeter müssen ab 1. Januar 2016 statt 84 nur noch 71 Cent bezahlt werden.

Bei der Entsorgung von Regenmengen ändert sich im kommenden Jahr allerdings das Abrechnungsmodell. „Die Erfahrungen haben gezeigt, dass die bisherige Verfahrensweise in der Anzeige der Flächen und der Bearbeitung von Änderungen zunehmend komplexer und damit aufwendiger für den Kunden und die KWL geworden sind. Hinzu kommt, dass sowohl die Differenzierung der Versiegelungsgrade als auch die Berücksichtigung von Regenwassernutzungs- und Versickerungsanlagen die tatsächliche Inanspruchnahme des öffentlichen Kanalnetzes nicht verursachergerecht widergespiegelt hat“, erklärte KWL-Geschäftsführer Michael M. Theis. Künftig werde es deshalb bei der Abrechnung statt sechs nur noch zwei Versiegelungsgrade geben.

Von mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Leipzig stellt zusätzliches Personal ein, um künftig Flüchtlinge aus Erstaufnahemeinrichtungen nicht nach Chemnitz zurückschicken zu müssen, sondern vor Ort untersuchen zu können. Sachsen übernehme die Kosten.

24.09.2015

Die muslimische Ahmadiyya-Gemeinde und ihre christlichen Pendants in Leipzig-Gohlis haben für kommenden Sonntag ein gemeinsames Dankfest auf den Kirchplatz organisiert.

24.09.2015

Bis zum Sonntag bindet die Bahn sechs Gleise des Leipziger Hauptbahnhofs in die künftige Schnellfahrstrecke nach Erfurt und München ein. Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember sparen Reisende schon ein halbe Stunde. In zwei Jahren geht es dann auch nach München schneller.

24.09.2015
Anzeige