Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leinen los: Leipzig feiert 15. Wasserfest
Leipzig Lokales Leinen los: Leipzig feiert 15. Wasserfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:26 16.08.2015
Mit dem Trabi gen Karl-Heine-Kanal. Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Leipzig ahoi! Leinen los – wir kommen: Tausende setzten am Wochenende symbolisch die Segel, ließen sich von Ankerplatz zu Ankerplatz treiben, um im, am und auf dem Wasser eine Menge zu erleben. Ob Bootsparade, Pirateninsel, Wasserspielplatz, Fischerdorf, Pappbootrennen oder Jahrmarkt im Clara-Park – auch beim 15. Fest des Wasser-Stadt-Leipzig-Vereins machte die Wasserstadt wieder eindrucksvoll auf sich aufmerksam.

Drachenboote, Freizeitpaddler oder Tourenkajaks – Stars auf den Leipziger Gewässern sind ja eigentlich muskelbetriebene Fahrzeuge, doch zu den Hinguckern bei der Bootsparade gehörte ein ganz spezielles Gefährt mit vertrautem Klang: Im Zweitakter schipperte Trabi-Kapitän Andreas Merbold über das Elsterflutbecken gen Karl-Heine-Kanal. Schorsch hat er seine gelbe Schwimmpappe getauft, die in Leipzig schon viele Fans hat. „Die Leute winken uns zu. ,Mensch, so ’nen Trabi hatten wir doch auch mal.‘ Es macht Spaß, anderen Freude zu bereiten“, erzählte der Kfz-Meister, der die Trabant-Karosserie auf einen Katamaran baute und so aufs Wasser brachte.

Einen ausführlichen Bericht zum Wasserfest und zum Entenrennen lesen Sie in der Montagsausgabe der LVZ.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) hat am Sonntag die neue Flüchtlingsunterkunft in der Leipziger Ernst-Grube-Halle in Augenschein genommen. Die Sozialdemokratin lobte das große ehrenamtliche Engagement und die Willkommenskultur. Zudem versprach sie Verbesserungen.

16.08.2015

Die ersten Flüchtlinge - darunter auch Frauen und Kinder - sind in der Leipziger Ernst-Grube-Halle eingezogen. Nun geht es für die freiwilligen Helfer darum, Spenden und Unterstützung zu kanalisieren. Am Sonntag wurde eine detaillierte Spendeliste veröffentlicht.

16.08.2015

Die ersten Flüchtlinge sind am Samstag in die Ernst-Grube-Halle eingezogen. Dort werden sie von 30 Ehrenamtlichen der Johanniter in Empfang genommen und betreut. Die Situation ist prekär, Betten stehen dicht an dicht, aktuell gibt es sechs Duschen, die am Sonntag von 500 Menschen benutzt werden.

16.08.2015
Anzeige