Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipzig: Drängler und Motor auf Augenhöhe – der Grüne Ring wird 20 Jahre alt

Netzwerk feiert Geburtstag Leipzig: Drängler und Motor auf Augenhöhe – der Grüne Ring wird 20 Jahre alt

Der Grüne Ring feiert am Donnerstag seinen 20. Geburtstag.Das Netzwerk ist ein loser Zusammenschluss von inzwischen 13 Gemeinden und Städten rund um die Stadt Leipzig sowie in den Landkreisen Nordsachsen und Leipzig. Größter Erfolg des Verbundes ist, dass sich aus der Braunkohle heraus das Leipziger Neuseenland entwickelt hat.

Das Neuseenland – seine Entwicklung wurde auch durch die erfolgreiche Arbeit des Grünen Ringes geprägt.

Quelle: ©LMBV/ Peter Radke

Leipzig. Den meisten Leuten ist er als Radweg rund um Leipzig bekannt: der Grüne Ring. Dahinter verbirgt sich aber seit 1996 auch ein loser Zusammenschluss von inzwischen 13 Gemeinden und Städte rund um die Stadt Leipzig sowie in den Landkreisen Nordsachsen und Leipzig. Am Donnerstag feiert der Grüne Ring 20. Geburtstag. Wer durch die Landschaft oder die Städte und Dörfer der Region radelt, sieht, dass sich die 20 Jahre gemeinsame Arbeit über Gemeindegrenzen hinweg gelohnt haben. Größter Erfolg ist sicherlich, dass sich aus der Braunkohle heraus ein Leipziger Neuseenland entwickelt hat. „Er ist das erfolgreichste Stadt-Umland-Projekt, das Leipzig aufweisen kann“, sagt Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal (Linke), der zugleich Sprecher des Grünen Ringes ist. Das Besondere: Die Beteiligten arbeiten auf Augenhöhe an konkreten Vorhaben, die Leipzig und sein Umland auch touristisch weiterbringen. So wurden Arbeitsgruppen für Themen regionaler Entwicklung eingeführt, um die Vorbereitung und Umsetzung von Maßnahmen zu erleichtern. Dabei sei die Zusammenarbeit keineswegs starr, sondern flexibel und offen.

Aktuell gibt es ein regionales Handlungskonzept mit 14 Schlüsselprojekten, die umgesetzt werden sollen. Dabei wurde eine Reihe anspruchsvoller Projekte für die nächste Dekade und darüber hinaus formuliert: von „Auenrevitalisierung“ bis „urbane Landwirtschaft“, von „Region der kurzen Wege“ bis „Erlebbarkeit der Seenlandschaft.“

„Unser Schwerpunkt in diesem Jahr ist Elektromobilität“, so Geschäftsführerin Heike König. Die E-Mobilität soll sich künftig von Leipzig aus ins Umland „verbreiten“, beispielsweise indem die Ladeinfrastruktur für E-Bikes im Neuseeland entwickelt wird. Seit August gibt es in Borsdorf, auf dem Parkplatz vor dem Rathaus einen Ladepunkt. Die Agra, der zu gestaltende Park auf dem Territorium der Nachbarstädte Leipzig und Markkleeberg, wird für den Grünen Ring ebenfalls ein wichtiges Thema bleiben. „Da bleiben wir dran und nutzen unsere Möglichkeit, damit der Freistaat eine sinnvolle Lösung findet, die Bundesstraße 2 unter die Erde zu legen“, so König. Wie der Agra-Park rund ums Weiße Haus künftig aussehen könnte, hat Dirk Seelemann in einer Fotomontage für den Grünen Ring als Vision in Szene gesetzt. Das Bild ist auch in einer Ausstellung zum 20. Geburtstag des Grünen Ringes zu sehen, die in den verschiedenen Kommunen zu sehen sein wird. Initiiert wurde vom Grünen Ring beispielsweise auch das Projekt „Lebendige Luppe“, das jetzt von Leipzig und Schkeuditz vorangetrieben wird. Es zielt darauf ab, Altläufe südlich der Neuen Luppe zu revitalisieren und so auf einer Fließstrecke von 16 Kilometern bis 2018/19 mehr Wasser in die Nordwestaue zu bringen (die LVZ berichtete).

Wichtiges Thema bleibt es, den Gewässerverbund voranzutreiben – das wird vom Freistaat Sachsen unterstützt. Bei vielen Vorhaben muss aber der Bund „ins Boot geholt“ werden. Neben der Vollendung des Harth-Kanals zwischen Cospudener und Zwenkauer See geht es weiterhin um die „Markkleeberger Wasserschlange“, also die Verbindung Leipzigs über die Pleiße zum Markkleeberger See und weiter in den Störmthaler See, wo die Schleuse ja bereits funktioniert. Dabei ist der Grüne Ring nicht der Hauptakteur und Bauherr, sonders eher der Drängler und Motor. Der Grüne Ring finanziert aber die Planungen, natürlich gepaart mit Fördermitteln. Mit der Charta „Leipziger Neuseeland 2030“ verfügt die Region seit 2030 ein Strategiepapier. Natürlich gibt es im Detail – etwa beim Floßgraben mit dem Eisvogel – regelmäßig Diskussionen. Denen wird aber nicht ausgewichen. Jetzt wird der Grüne Ring aber erst einmal, zurückblickend und vorausschauend, Geburtstag feiern. Am Donnerstag bei der Stadt-Umland-Konferenz im Marstall des Schlosses Lützschena.

Von Mathias Orbeck

Leipzig 51.3396955 12.3730747
Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
LVZ-Reportage zu Crystal Meth in Sachsen

Die große Multimedia-Reportage berichtet über Crystal-Abhängige, Suchtberater und Drogenfahnder. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2016

    Sport frei!, heißt es auch 2016 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr