Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipzig: Glashaus im Clara-Zetkin-Park öffnet mit neuen Betreibern

Clara-Zetkin-Park Leipzig: Glashaus im Clara-Zetkin-Park öffnet mit neuen Betreibern

Das Glashaus ist zurück. Nach vier Monaten Schließzeit wird ab diesem Wochenende wieder richtig aufgetischt in dem Traditionslokal im Clara-Zetkin-Park. Die neuen Betreiber haben alles renoviert, von der Fußbodenheizung bis zu den Toiletten für mehr Komfort gesorgt. Die Kundschaft soll mit regionaler Küche und bis zu 50 verschiedenen Eisbechern verwöhnt werden.

200 Plätze bietet die Terrasse des Traditionslokals im Clara-Zetkin-Park. Hier kann auch künftig à la carte gespeist werden. Auf dem Freisitz nebenan gibt es weitere 200 Plätze und Deftiges vom Grill – nun aber mit Tellern und Gläsern statt Pappgeschirr.
 

Quelle: Wolfgang Zeyen

Leipzig. Auf den ersten Blick sieht alles so aus wie immer im traditionsreichen Glashaus. Doch wer genauer hinschaut und noch mal mit den eigenen Erinnerungen vergleicht, wird bald viele kleine, aber feine Unterschiede bemerken. So gibt es neben dem neuen, türkisfarben gefliesten Tresen im Gastraum nun einen eigenen Bereich ausschließlich für Eis! 20 Sorten locken dort in Edelstahlschalen. Bis zu 50 verschiedene Eisbecher sollen bald zum Repertoire des Ausflugslokals gehören, das seit dem Bau 1956 bei den Leipzigern stets beliebt war.

„Mit Eis kennen wir uns nun mal sehr gut aus“, sagt Henrik Dantz, dessen Firmen auch die Milchbar Pinguin am Markt (sowie das Haus Leipzig, Central Kabarett und andere) betreiben. Im Glashaus, das Immobilien-Filou Wolfgang Kaiser vor 15 Jahren von der Stadt in Erbpacht übernommen und saniert hatte, tritt Dantz nun gemeinsam mit Thomas Reiche als neuer Pächter auf. Auch Reiche verfügt über viel Gastronomie-Erfahrung, seine Firma bewirtschaftet neben den Fußballstadien in Dresden und Halle unter anderem die Leipziger Mehrzweckhalle Arena.

Mehr als 400.000 Euro haben beide seit der Schließung im vergangenen Dezember in den Pavillon und die Freianlagen investiert. Nun gibt es drinnen indirektes Licht und französische Lampen, Fußbodenheizung sowie geräumigere Toiletten (behindertengerecht und an einer anderen Stelle; samt Babywickelraum). Auch die Küche wurde komplett erneuert: Sie ist jetzt vom leicht erweiterten Gastraum mit seinen 120 Sitzplätzen (und einem Extra-Tisch für Kleinkinder) sogar durch eine große Glasscheibe einsehbar.

Auch draußen hat sich einiges getan, wurden zum Beispiel Einfriedungen repariert und das historische Terrassenpflaster in Richtung Grill-Hütte verlängert. Die Trennung zwischen Speisen à la carte auf der Terrasse (200 Plätze) und dem Selbstbedienungsbereich (ebenfalls 200) bleibt bestehen, erklärt Dantz. „Wir wollen hier die Tradition fortsetzen, kein Tamtam, sondern Ruhe und Entspannung bieten. Am schönsten finde ich, wenn man das Vogelgezwitscher im Park hören kann und vielleicht noch ein Eichhörnchen sieht.“ Am Grill-Stand werde es künftig aber Gläser und richtige Teller geben, keine Plastebecher und Pappgeschirr mehr.

In Abstimmung mit dem Amt für Stadtgrün und Gewässer sowie dem Denkmalschutz solle auf den Freiflächen schrittweise ein Konzept umgesetzt werden, das den neuen kommunalen Planungen und Bürgerbeteiligungen zum Clara-Zetkin-Park entspricht. Themen dabei sind etwa die Eindämmung der Trampelpfade, mehr Sträucher oder größere Baumkreise aus Sand, die Kinder zum Spielen nutzen können. Auch auf der Speisekarte des Glashauses, das einst von den Architekten Rämmler und Neumann nach dem Vorbild von Orangeriebauten entworfen wurde und eine gestalterische Einheit mit der Parkbühne bildet, sind noch Erweiterungen vorgesehen. Küchenchef André Heller will gutbürgerliche und mediterrane Gerichte anbieten, wobei Fleisch, Molkereiwaren, Biobrot oder (je nach Saison) Obst und Gemüse von Erzeugern aus der Region stammen. „Auch die Kuchen und das Eis sind hausgemacht.“

Geöffnet ist täglich von 9 bis 23 Uhr. An den Wochentagen gibt es ein „Mutti-Frühstücksbuffet“ zum Eröffnungspreis von 5,90 Euro, samstags ein Schlemmerfrühstücksbuffet und sonntags Brunch.

Von Jens Rometsch

Leipzig, Karl-Tauchnitz-Straße 26 51.330839 12.362831
Leipzig, Karl-Tauchnitz-Straße 26
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
LVZ-Reportage zu Crystal Meth in Sachsen

Die große Multimedia-Reportage berichtet über Crystal-Abhängige, Suchtberater und Drogenfahnder. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2016

    Sport frei!, heißt es auch 2016 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr