Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales H&M-Label „Weekday“ zieht in die Hainstraße
Leipzig Lokales H&M-Label „Weekday“ zieht in die Hainstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 15.04.2018
Die Modekette H&M will mit ihrem Label „Weekday“ in die Hainstraße ziehen. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

 In der Hainstraße 20-24 soll noch dieses Jahr ein großes Modegeschäft des H&M-Labels „Weekday“ öffnen. Das teilte Jan Wetzel vom Einzelhandelsspezialisten Comfort mit. „Weekday“ habe 700 Quadratmeter auf zwei Etagen angemietet, die Eröffnung sei für den Herbst geplant. Das Konzept passe gut zum benachbarten Lingerie- und Bademoden-Shop von Hunkemöller.

Label ist erst in Berlin, Hamburg, Frankfurt und Köln vertreten

„Weekday“ wurde von dem schwedischen Textilriesen 2002 gegründet, ist in Deutschland bisher aber erst in Berlin, Hamburg, Frankfurt und Köln vertreten. Vermieter des denkmalgeschützten Gebäudes in der Leipziger City sei die Egeria REI GmbH, sagte Wetzel. Diese habe das Haus 2013 erworben, es seither modernisiert und neu positioniert. „Die Hainstraße steht aufgrund der stetig wachsenden Passantenfrequenz zunehmend im Fokus der Händler “, so Wetzel. Nun komme ein frisches, jugendliches Modelabel mit ausgewählten Marken hinzu.

Von Jens Rometsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am zweiten Tag des Streiks bei der Leipziger Stadtreinigung sind die Auswirkungen nun auch deutlich sichtbar. Vor vielen Wertstoffhöfen türmt sich der Abfall. Dabei ist die Ablage verboten.

14.04.2018

2017 wurden im gesamten Leipziger Stadtgebiet nur noch 117 Baugrundstücke für Eigenheime, Reihen- und Doppelhäuser verkauft. Das waren halb so viele wie im Jahr zuvor und so wenig wie noch nie seit der Deutschen Einheit.

17.04.2018

Das gerät langsam in Vergessenheit: Der Grundstein für den Aufschwung der Musikwerke-Industrie in ganz Deutschland wurde in Leipzig gelegt. Verantwortlich dafür zeichnete Paul Ehrlich. Seinem Beispiel folgten die Musikwerke Phönix, Schmidt & Co. Sie begannen 1886 mit der Produktion von Organetten.

14.04.2018
Anzeige