Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Ab Sonntag fahren mehr S-Bahnen zwischen Leipzig und Halle
Leipzig Lokales Ab Sonntag fahren mehr S-Bahnen zwischen Leipzig und Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:37 05.12.2018
Der Fahrplanwechsel an diesem Sonntag bringt im sächsischen Bahnverkehr eine ganze Reihe von Änderungen. Quelle: Jan Woitas/dpa
Leipzig

Die Deutsche Bahn reagiert auf die steigende Nachfrage der Fahrgäste auf der Strecke Halle-Leipzig: Ab Sonntag werden zwischen den beiden Uni-Städten mehr Züge fahren. Stündlich verkehren nun vier statt drei Bahnen in beide Richtungen. Auf Nachfrage von LVZ.de begründete Wolfgang Böll, der Sprecher des Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt (Nasa), dies mit einem erhöhten Fahrgastaufkommen.

Die S5/S5X (via Flughafen) fährt ab dem 9. Dezember durchgängig alle 30 Minuten. In Kombination mit dem Halbstundentakt der S3 (via Schkeuditz) ergeben sich dann vier statt drei S-Bahn-Verbindungen pro Stunde. Schon seit einem Jahr verkehrt die S5/S5x im Berufsverkehr alle 30 Minuten. Auf dem Gebiet Sachsen-Anhalts nutzen täglich etwa 12.000 Reisende die Züge der Linien S3 und S5/S5X, sagt Böll. Die durchschnittliche Auslastung der S5/S5X sei höher. „Die stärksten Besetzungen treten jedoch auf der S3 auf“, so Böll weiter.

Zwei Sprinter mehr auf der Strecke BerlinMünchen

Neue Fahrzeuge werden nicht angeschafft. Vielmehr werden die „Fahrzeugkapazitäten durch Umschichtung der vorhandenen Fahrzeuge der Nachfrage angepasst“, so Böll. Auf der Linie S5/S5X werden dann kürzere Züge durch längere Züge ersetzt, auf der Linie S3 ist es umgekehrt. Hier werden die Kapazitäten also geringer.

In Leipzig wird ab Sonntag zudem die neue Haltestelle „Essener Straße“ in Betrieb genommen. Dort hält zum Beispiel die S6 Geithain-Leipzig Messe. Im Moment finden an dem Haltepunkt noch Bau- und Abnahmearbeiten statt, die bis unmittelbar vor Inbetriebnahme andauern werden. Das teilte die Deutsche Bahn am Mittwoch mit.

Neuerungen im Fahrplan gibt es auch für den Fernverkehr ab Leipzig. Seit einem Jahr ist die neue Hochgeschwindigkeitstrasse München-Berlin über Leipzig, Erfurt und Halle in Betrieb. Ab Sonntag verkehren auf der Strecke zwei zusätzliche Sprinter pro Tag über Halle. Dann fahren fünf statt drei der besonders schnellen Züge. Diese schaffen die gesamte Strecke in vier statt in viereinhalb Stunden. Außerdem gibt es einige neue Verbindungen, zum Beispiel eine neue schnelle Umsteigeverbindung am Samstagabend aus München (Abfahrt 19:55 Uhr) via Erfurt nach Leipzig (Ankunft 23:29 Uhr).

Von soa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Leipziger Stadtkonzern will ab 2023 auf Fernwärmelieferungen aus dem Braunkohlekraftwerk Lippendorf verzichten. Das bestätigte Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD). Durch ein neues, supermodernes Gaskraftwerk werde allerdings die Umweltbelastung zeitweise ansteigen.

05.12.2018

Die Stadt erwägt, den Promenadenring und größere Teile der an die City grenzenden Gebiete autoarm zu gestalten. Dadurch könnte die Innenstadt wachsen. Wie das aussehen könnte, haben jetzt Architektur-Studenten aus Weimar vorgestellt.

05.12.2018

Im Stadtgeschichtliche Museum im Alten Rathaus Leipzig können ab sofort blinde und sehbehinderte Besucher ausgewählte Exponate an einer Tast- und Hörstation  haptisch und akustisch erfahren

05.12.2018