Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig: Noch keine Anzeige nach Vorfall in „Höfen am Brühl“
Leipzig Lokales Leipzig: Noch keine Anzeige nach Vorfall in „Höfen am Brühl“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 11.07.2016
Papierschnipsel in den Höfen am Brühl.  Quelle: privat
Anzeige
Leipzig

 Muss die rechtsradikale „Identitäre Bewegung“ nach ihrer Aktion in den „Höfen am Brühl“ mit Konsequenzen rechnen? Womöglich nicht. Wie berichtet, hatten Vertreter der Gruppierung am Sonnabend massenweise Papierschnipsel mit Werbung für einschlägige Internetinhalte verteilt. Eine Anzeige lag bis Montag Nachmittag bei der Polizei noch nicht vor. Es sei auch durchaus schwer, aus dem Vorfall einen Straftatbestand herauszufiltern, sagte Uwe Voigt, Sprecher der Polizei Leipzig. Denkbar sei allenfalls ein Verstoß im Bereich der Ordnungswidrigkeiten. Auch der auf den Zetteln verbreitete Hashtag sei für sich nicht strafbar. Das Staatsschutz-Dezernat kennt den Fall, so Voigt. Das Centermanagement der Höfe hatte am Wochenende mitgeteilt, den Vorfall nicht als Lappalie zu behandeln und anzuzeigen. „Die Höfe stehen für ein offenes Miteinander“, so Center-Managerin Andrea Eggers. Anfang Juni hatte der Sächsische Verfassungsschutz mitgeteilt, die „Identitäre Bewegung“ unter Beobachtung zu stellen.

Von bm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ärger am Fahnenmast: Leipzigs Grüne kritisieren, dass das Rathaus nicht Flagge gegen Atomwaffen zeigt. OB Jung würde nicht entschieden genug humanitäre Veranstaltungen unterstützen. Die Stadt kontert: Denn statt des Emblems der „Mayors for Peace“ weht die Regenbogenfahne.

11.07.2016

In Leipzig haben am Montag Mitarbeiter der Gewerkschaft Verdi gegen ihre Arbeitsbedingungen protestiert. Der Vertrauensmann der Gewerkschaft für Gewerkschaftsbeschäftigte (GdG) in Sachsen berichtete von einem geplanten Warnstreik während einer Betriebsversammlung.

Am historischen Felsenkeller sind mehrere alte Kastanien der Motorsäge zum Opfer gefallen. Das ruft Umweltschützer auf den Plan. Nach Angaben der Stadtverwaltung waren die Arbeiten aber notwendig.

11.07.2016
Anzeige