Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leipzig: Von Hugo Lichts Markthalle gibt’s noch dunkle Gewölbe

Geheimnis des Leipziger Leuschner-Platzes Leipzig: Von Hugo Lichts Markthalle gibt’s noch dunkle Gewölbe

Während öffentlich emsig darüber debattiert wird, was auf den Wilhelm-Leuschner-Platz in Leipzig drauf kommt, interessiert Lost-Places-Fans, was drunter ist. Denn von der einstigen Markthalle existiert noch ein weit verzweigtes Kellersystem.

Blick auf den Wilhem-Leuschner-Platz. In dessen Untergrund schlummern noch Geheimnisse.
 

Quelle: Wolfgang Zeyen

Leipzig. Anno 1891 war sie vollendet worden. Ein Schmuckstück für den Handel, gemauert aus gelben Ziegeln, überdacht mit einer imposanten Konstruktion und bekrönt von einem 34 Meter hohen Turm mit italienischem Einschlag, der es technisch in sich hatte. Drinnen befand sich als treibende Kraft für sechs hydraulische Warenaufzüge ein Wasserreservoir. Die Fahrstühle bedienten mehrere Stockwerke – beförderten Waren auf die Galerie oder aus den unterirdischen Depots ins große Verkaufsareal zu ebener Erde. In zeitgenössischen Berichten ist zu lesen, wie weitläufig die Lager in den Tiefen der Markthalle waren. Dampfkessel und Maschinen, so schreiben die Chronisten, verrichteten dort unten ebenso ihr Werk wie eine Kühlanlage.

Nach dem Bombardement vom 4. Dezember 1943 war das vorher so prächtige Quartier für den Einzelhandel zwar schwer gezeichnet, aber der Betrieb lief trotzdem eingeschränkt weiter. Und nach Kriegsende, als der in eine Trümmerwüste verwandelte Königs- zum Leuscher-Platz wurde, zeigte sich die Zentalmarkthalle noch halbwegs intakt und erfüllte ihre Funktion. Bis das Nationale Aufbauwerk der DDR ihr Schicksal besiegelte – 1959 wurde der Platz vollends planiert, um Neues schaffen. Ein Kongresszentrum sollte es sein, doch dafür fehlte die ökonomische Kraft. Nach der Wende wurde neuer Anlauf für eine Renaissance der Markthalle genommen. Heraus kam aber nur eine riesige Parkpalette auf dem Areal, das sich an der Markthallenstraße erstreckt. In der Hoffnung, bald baulich richtig loslegen zu können, wurde die hässliche Hochgarage 2001 demontiert.

Seitdem kocht das Thema Markthalle immer wieder hoch – aus architektonischem Blickwinkel, aber auch aus konzeptioneller Sicht innerhalb einer Gesamtlösung für den Leuschner-Platz. Während öffentlich emsig darüber debattiert wird, was auf ihn draufkommt, interessiert Lost-Places-Fans, was noch drunter ist. Als 1959 Hugo Lichts Bauwerk von der Bildfläche verschwand, wurde nur oberirdisch abgeräumt. Mit Betonplatten abgedeckt, blieb der weitläufige Kellerbereich bestehen.

Noch heute zeugt die einsam auf dem verwahrlosten Terrain aufragende Umbauung eines Lastenaufzuges von der Nutzung der Gewölbe als Depots zu DDR-Zeiten. Wer das Gelände inspiziert, stößt auf mehrere Abstiege, die dicht gemacht sind. Stoßtrupps urbaner Erkundung gelingt es dennoch immer wieder ins versunkene Markthallenreich vorzudringen. Im Internet kursierende Kurzfilme über diese Touren lassen ahnen, warum Krimi-Autor Heintz seine „Totenblick“-Handlung teils dort unten spielen lässt.

 

Von Mario Beck

Leipzig, Wilhelm-Leuschner-Platz 51.334848 12.374248
Leipzig, Wilhelm-Leuschner-Platz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Erdbeer-Karte

    Sommerzeit ist Erdbeerzeit. Wollen Sie die süßen Früchte selber pflücken oder lokal kaufen? Wir verraten Ihnen, wo Sie Erdbeeren bekommen. Außerdem... mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Fotografieren Sie Ihre buntesten Momente in Leipzig und der Region und nehmen Sie am Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig teil. Die schönsten Bilde... mehr

  • Wave-Gotik-Treffen
    Wave Gotik Treffen

    Das WGT lockte auch 2017 Fans der Schwarzen Szene aus der ganzen Welt nach Leipzig. Wir zeigen einen Rückblick in Fotos, Videos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In einer sechsteiligen Reportage-Serie begeben wir uns auf einen Streifzug durch die letzten „Lost Places“ von Leipzig, zeigen aber auch, was man aus den alten Gebäuden so alles machen kann. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr