Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig baut: 32 Millionen Euro für Straßen, Brücken und Radwege bis Ende 2011
Leipzig Lokales Leipzig baut: 32 Millionen Euro für Straßen, Brücken und Radwege bis Ende 2011
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 29.06.2011
Stau in der Pfaffendorfer Straße. Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Positiv gesehen heißt das: In Leipzig bewegt sich was. Im vergangenen Jahr flossen 42,3 Millionen Euro in Verkehrsbaumaßnahmen. Für 2011 sind rund 32 Millionen Euro dafür eingeplant. Schwerpunkte: Tangentenviereck, City, Brühl und Zoo.

Edeltraut Höfer, Leiterin Verkehrs- und Tiefbauamt und Baubürgermeister Martin zur Nedden. Quelle: André Kempner

Rund zehn Millionen Euro weniger stehen im laufenden Jahr für Baumaßnahmen an Brücken und Radwegen, für Ampeln oder Bushaltestellen im Vermögenshaushalt zur Verfügung. Rechnet man die Fördermittel raus, sinkt der Stadtanteil von 22,3 Millionen Euro im Jahr 2010 auf 15,2 Millionen Euro für 2011. Baubürgermeister Martin zur Nedden und Edeltraut Höfer, Leiterin des Verkehrs- und Tiefbauamtes zogen am Mittwoch Zwischenbilanz. Dabei zeigten sie eine Reihe von großen Projekten auf, die laufen oder schon abgeschlossen sind. Ein Blick auf die Schwerpunkte:

Verkehrskonzept Zoo: Tangentenviereck Nord und Pfaffendorfer Straße

Wichtiges Teilstück des Tangentenvierecks Nord: Die Emil-Fuchs-Straße. Quelle: Wolfgang Zeyen

Gondwanaland wird am 1. Juli eröffnet, umso wichtiger, dass das Verkehrskonzept für Zoo und Kongresshalle Gestalt annimmt: Über die Emil-Fuchs-Straße rollt der Verkehr seit dem 24. Juni wieder, außerdem gibt es dort jetzt einen Rad-Gehweg. Kosten: 2,7 Millionen Euro. Mit dem Abschnitt zwischen Ufer- und Löhrstraße ist gleichzeitig das letzte zu bauende Stück des Tangentenvierecks Nord in Angriff genommen worden. Mit der Trasse vom Knoten Rackwitzer- und Wittenberger über die Berliner Straße sollen Promenadenring und Jahnallee entlastet werden. Nadelöhr ist die Lyoner Brücke, deren Neubau bis Oktober 2012 dauert.

Ebenfalls in Vorbereitung der Gondwanaland-Eröffnung bekam die Pfaffendorfer Straße zwischen Goerdelerring und Emil-Fuchs-Straße neue Radwege. Außerdem wurde die Westseite der Fahrbahn zwischen Zoo und Kickerlingsberg ausgebaut, die Gegenfahrbahn soll 2012 angepackt werden. Insgesamt kostete das bisher 593.000 Euro.

Schönheitskur für die City: Neue Gestaltung von Salzgäßchen und Markt

Der Handelshof ist wieder schmuck, das Steigenberger Hotel eingezogen. Im gleichen Zuge wurde das Salzgässchen bis März 2011 einer Schönheitskur unterzogen. Noch bis 2012 zieht sich die Neugestaltung des Marktes hin, die durch den Bau der City-Tunnel-Station nötig wurde. Unter anderem wird die Marktinnenfläche vergrößert, der Platz bekam eine neue Beleuchtung und die umlaufenden Straßen wurden gepflastert. Bis Ende Juli soll das Stadtwappen gestaltet und ins Marktpflaster eingepasst werden. 2012 soll die Visitenkarte der City fertig sein. Kostenanteil der Stadt Leipzig: 1,2 Millionen Euro.

Medizin-Campus Liebigstraße wird zur Tempo-20-Zone

Mit den verschiedenen Einrichtungen des Uniklinikums Leipzig ist an der Liebigstraße ein moderner Medizin-Campus entstanden. Die Verbindung zwischen Nürnberger Straße und Stephanstraße wurde fertig gestellt, weitere Bauabschnitte bis zur Johannisallee werden erst 2012 und 2013 in Angriff genommen. Spürbar für alle: Hier darf man nur noch 20 Stundenkilometer fahren. Von den 1,9 Millionen Euro Gesamtkosten wurden bereits 865.000 Euro verbaut.

Stadtbahnlinie 15: Großprojekte Prager und Lützner Straße

Großprojekt Lützner Straße: Die Linie 15 bekommt eine neue Trasse. Bis 2014 wird gebaut. Quelle: Dirk Knofe

Von Meusdorf nach Miltitz führt die Stadtbahnlinie 15 und transportiert bei weitem die meisten Fahrgäste im LVB-Netz. Mit dem Ausbau der Trasse sind umfangreiche Umgestaltungen von Straßen verbunden. Bis zum Frühjahr 2011 war das an der Prager Straße spürbar. Der Abschnitt zwischen Friedhofsgärtnerei und Franzosenallee wurde grundhaft ausgebaut, neue Radwege angelegt, Ampeln installiert. Von den 16,5 Millionen Euro Baukosten trug die Stadt 5,3 Millionen Euro.

Jetzt liegt der Fokus auf dem Ausbau der Lützner Straße: Bis zum November 2014 soll das Stück zwischen Odermann- und Saarländer Straße neu gestaltet sein. Die Luisenbrücke von 1898 wird durch eine neue Konstruktion ersetzt. Stadt, LVB und Wasserwerke müssen hier Hand in Hand arbeiten. Baukosten für Leipzig: 5,9 Millionen Euro.

Ausblick: "Karli", Max-Liebermann-Straße und Brühl

Die "Karli" weist an vielen Stellen Löcher auf. Gebaut wird seit Juni an der Strecke zwischen Richard-Lehmann- und Kurt-Eisner-Straße. Im ersten Schritt werden Leitungen verlegt, betroffen ist die stadteinwärts führende Fahrbahn. Im Oktober soll der Abschnitt fertig sein. Kostenpunkt: 600.000 Euro.

Mit 13 Millionen Euro schlägt der Ausbau der Max-Liebermann-Straße für die Stadt zu Buche. Bis April 2012 soll die Trasse zwischen S1 und Landsberger Straße leistungsfähiger werden: Mit der Fertigstellung der B 6 zwischen Pittler- und Slevogtstraße ist mehr Verkehr zu erwarten - das kann die Straße im jetzigen Zustand nicht verkraften.

Großbaustelle "Höfe am Brühl". Quelle: Volkmar Heinz

Zurück in die City: Unübersehbar erstreckt sich die Großbaustelle der "Höfe am Brühl". Drumherum muss die Infrastruktur mit den Anforderungen des neuen Einkaufszentrums Schritt halten. Der Anfang wird in diesem Jahr gemacht, los geht's zwischen "Am Hallischen Tor" und Katharinenstraße (451.000 Euro Kosten). Der zweite Bauabschnitt zwischen Katharinenstraße und Große Fleischergasse ist für 2012 anvisiert.

Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

133 Jahre nach Gründung des Leipziger Zoos wird der 1. Juli 2011 ebenfalls zu einem Datum, das in die Geschichtsbücher eingeht: Eine neue spektakuläre Attraktion, die Riesentropenhalle Gondwanaland, wird an die Besucher übergeben.

29.06.2011

Im Grünauer Norden ist ein Kreisverkehr geplant, der die Verkehrssituation nach Angaben der Stadt „weiter verbessern“ soll. Die Pläne sehen vor, die Saturnstraße nach Osten zu verlängern und über einen neuen Kreisel mit der Kiewer sowie Lyoner Straße zu verbinden.

28.06.2011

Mitarbeiter der Leipziger Stadtverwaltung werden ihre Dienstfahrten in Zukunft häufiger in einem Elektroauto unternehmen. Die Stadtwerke übergaben am Dienstag zehn neue E-Mobile an Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD).

28.06.2011
Anzeige