Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Leipzig bekommt seinen neuen Busbahnhof – Parkhaus und Hotels in Planung
Leipzig Lokales Leipzig bekommt seinen neuen Busbahnhof – Parkhaus und Hotels in Planung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 13.03.2018
So soll der neue Busbahnhof einmal aussehen. Quelle: Patrick Moye
Anzeige
Leipzig

 Leipzig bekommt endlich einen zentralen Busbahnhof. Nach langem Hin und Her wurde in Anwesenheit von Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau (parteilos) bei einem feierlichen Empfang an der Ostseite des Hauptbahnhofs der Grundstein gelegt. 15 Millionen Euro private Investitionen, 11.000 Quadratmeter, elf Bus-Steige und ein Parkhaus mit 550 Pkw-Plätzen – das sind die harten Fakten des von offizieller Stelle als Busterminal bezeichneten Großprojekts.

Busparkplatz an der Brandenburger Brücke

Hinzu kommen sollen unter anderem kleine Läden, Fahrrad- und Autoverleih, eine Station zur Gepäckaufbewahrung sowie ein von der Stadt betriebener Busparkplatz. Dieser wird in der Nähe der Brandenburger Brücke entstehen. Außerdem will S&G Development als Investor des Busbahnhofs zwei Hotels mit insgesamt 530 Zimmern errichten. In die Neubauten sollen zusätzlich 65 Millionen Euro fließen.

Entspannung für die Goethestraße

Eines der zentralen Ziele des neuen Busbahnhofs ist die Entspannung der Fernbus-Situation. Bisher werden alle Leipziger Stopps in der Goethestraße abwickelt. Dort ist aber seit jeher zu wenig Platz, die Situation für Betreiber, Fahrer und Gäste ebenso unübersichtlich wie unpraktisch. Das soll sich mit der Fertigstellung des neuen Busbahnhofs und dem Beginn des Probebetriebs Ende 2017 ändern. „Der Fernbusverkehr erhält an diesem zentralen, mit allen Verkehrsträgern verknüpften Ort optimale Bedingungen. Noch dazu ist es gelungen, dies als privates Investment zu gestalten“, zeigte sich Dubrau zufrieden.

Von anzi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Böse Überraschung: Die Karl-Liebknecht-Straße bleibt wegen einer Havarie und Arbeiten am Abwassernetz stadtauswärts gesperrt. Auch die Straßenbahnen beeinträchtigt das.

30.03.2017

Sie sind zwar schon 200 Jahre alt, könnten aber nun zum Exportschlager werden. Politiker aus Japan wollen die Schrebergärten zu sich nach Hause holen. In Leipzig hatten sie jeden Menge Fragen.

30.03.2017

Jetzt wird eine weitere erhebliche Einschränkung für den Autoverkehr im Leipziger Süden konkret: Die beiden Brücken des Goethesteigs müssen aufwendig saniert werden; die wichtige Verbindung ist dafür von Juni bis September gesperrt. Auch auf der B 2 gibt es Einschränkungen.

30.03.2017
Anzeige